Interaktiver Spiegel: Augmented Reality im Puma Store Tokio

Im Puma Flagshipstore in Tokio gibt es eine interaktive Augmented Reality-Anwendung, bei der Kunden das Trainingsanzugsortiment und anderes virtuell anprobieren und gleichzeitig in Echtzeit auf der Puma-Webseite sehen.



 

Im Puma Flagshipstore in Tokio gibt es eine interaktive Augmented Reality-Anwendung, bei der Kunden das Trainingsanzugsortiment und anderes virtuell anprobieren und gleichzeitig in Echtzeit auch auf der Puma-Webseite sehen.

Die AR-Anwendung zur Meet New Friends Kampagne von Puma besteht aus einem ‚interaktiven Spiegel’ im Flagshipstore in Harajuku. Über ein Terminal kann der Besucher im Laden aus einer Kollektion auswählen. Per Webcam werden die Umrisse seines Körpers getrackt und ihm virtuell das Kleidungsstück (mehr oder weniger) auf einem grossen spiegelgleichen Flatscreen angepasst und kann von verschiedenen Ansichten betrachtet werden. Der Screenshot kann ausgedruckt werden. Außerdem kann er auch verfremdet werden und die Proportionen wie bei einem Fischauge aufgeblasen. Die Ansichten mit der Kleidung sind gleichzeitig in Echtzeit auf der Kampagnenseite zu sehen und ein Screenshot davon kann per Twitter oder Facebook weitergegeben werden. Dort können die einzelnen Kleidungsstücke zusätzlich über ihre Artikelbezeichnung für mehr Infos angeklickt werden. Entwickelt wurde die AR-Anwendung von der Tokioter Agentur IMG SRC.

 

 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren