CeBIT 2008: Bytes, Bandbreite und Bürgernähe

Die Informations- und Kommunikationstechnologien verändern unsere Welt. Nicht nur im Büro. "Wir befinden uns in einer Phase tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderung - und deren Treiber sind die IK-Technologien." Dies stellte



Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Eröffnung der Computermesse Cebit am Montagabend (3.3) in Hannover fest.
Es gehe nicht mehr nur um schnellere und besser Anwendungen, betonte die Kanzlerin. Die so genannten IK-Technologien (“IKT”) führten tatsächlich auch zu mehr Freiheit und Entwicklungsmöglichkeiten der Demokratien. Sie sei überzeugt, sagte Merkel, dass bereits das Ende der kommunistischen Diktaturen 1989 maßgeblich auf Information und Kommunikation zurückzuführen sei.
Heute bringe der virtuose Umgang mit den Informationstechnologien gerade jüngere Generationen in aller Welt einander näher. Nicht nur in den Industrienationen. Information und Wissen würden künftig zu Menschen kommen, die heute noch weit davon entfernt schienen.
Am Dienstag (4.3) öffnet in Hannover die weltgrößte Computermesse ihre Tore. Die Trends der CeBIT 2008 (4. März bis 9. März 2008) sind ausgemacht in mobiler und grüner IT. Alles ein bisschen kleiner; so läuft die Messe über sechs Tage.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren