AR Virtual Ad Takeover: Augmented Reality auf dem Times Square

Die Künstlergruppe PublicAdCampaign startete eine Augmented Reality-Kampagne auf dem Times Square, wobei Street Artists die vorhandenen Werbetafeln mit ironischen Botschaften anreicherten und ersetzten.



 

 

Die Künstlergruppe PublicAdCampaign startete eine Augmented Reality-Kampagne auf dem Times Square, wobei Street Artists die vorhandenen Werbetafeln mit ironischen Botschaften anreicherten und ersetzten.

 

Nach Madrid und Toronto wurde die Künstlergruppe PublicAdCampaign erneut aktiv, diesmal mitten auf dem New Yorker Times Square: In Zusammenarbeit mit der Augmented Reality-Agentur The Heavy Projects ließen sie die Street Artists Ron English, John Fekner, PosterBoy, Doctor D und Ox die vorhandenen Werbetafeln mit ihren eigenen Botschaften für sich einnehmen. Installierten User die Anwendung von PublicAdCampaign, sahen sie statt der Werbetrailer und Anzeigen für aktuelle Kinofilme und Serien ironische Anreicherungen, Kommentare und die eigenen Werke der Street Artists.

 

Ganz neu ist diese Erweiterung der AR natürlich nicht: So hatten etwa zuletzt die Aktivistengruppe The Artvertiser aus Österreich im vorletzten Jahr auf der Transmediale Führungen durch Berlin angeboten, bei denen User mit Smartphones ausgestattet die virtuellen Werke der Gruppe auf Werbeplakaten und Häuserwänden zu sehen bekamen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren