AR-App: Swarovski bringt den Club ins Wohnzimmer

KKLD* hat für Swarovski einen Mix aus Augmented Reality, Videogram und Dance Karaoke konzipiert.



 

KKLD* hat für Swarovski einen Mix aus Augmented Reality, Videogram und Dance Karaoke konzipiert.

Die App ist der Kern der Kampagne »Be Amazing«, die die Sonnebrillen-Kollektion des Luxuslabels bekannt machen soll. Mit der Facebook-App lässt sich die Sonnenbrille mittels Augmented Reality virtuell anprobieren – Webcam benötigt. Sitzt die Brille dort, wo sie hingehört, können die User 15 Sekunden zu einem David-Guetta-Song abtanzen und sich dabei filmen. Danach legen sie noch einen Sparkle-Hintergrund drüber – und fertig ist der »Amazing«-Clip. Dieser soll natürlich anschließend mit den Facebook-Freunden geteilt werden ebenso wie auf der YouTube-Seite von Swarovski. Zur Belohnung fürs Gezappel kriegen 15 Teilnehmer eine Sonnenbrille geschenkt.

Während die Optik wenig überraschend mit viel Mädchenrosa und Glitzer aufwartet, ist die Technik hinter der App interessant. Virtuelles Anprobieren von Sonnenbrillen ist zwar nichts Neues, doch die (relativ) passgenaue Verortung des Accessoires während dem »Tanzen« überzeugt. Der Sparkle ist Spielerei, macht das Ganze aber zu einer runden Sache, die so manches Teenie-Herz begeistern dürfte. Besonders lustig sind allerdings die Kleinkinder, die an Mamas Rechner mit der App ihren Spaß haben …


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren