PAGE online

Apple iPhone und Drittanwendungen

Apple könnte das iPhone doch in kontrollierten Umgebungen für Anwendungen von Dritten öffnen. Bei der Aktionärsversammlung soll sich Steve Jobs dahingehend geäußert haben. Bei der Vorstellung des 'smarten' iPhone betonte

Apple, es werde nur die mitgelieferten und von Apple kontrollierten Programme auf dem Telefon geben. Nun scheint Apple vom ursprünglichen Vorhaben abzurücken. Apple habe noch viel zu lernen über den Markt der Mobiltelefone.
Für ein ‘geschlossenes’ iPhone steht Apple in der Kritik. Insbesondere Business-Kunden könnten eigene Applikationen auf dem Phone gebrauchen. Etwa Anbindungen an Warenwirtschaftssysteme.

Produkt: eDossier »Webdesign-Trends«
eDossier »Webdesign-Trends«
Im Webdesign heißt es gründlich umdenken. PAGE hat dazu Statements führender Webdesigner eingeholt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren