A Touch of Code

 
Hard- und Soft­ware auf experimentelle Weise zu verknüpfen, regt im Moment die Bastellust vieler Künstler und Designer an.
 
Hier sind Ergebnisse zu sehen: begehbare Plattenteller zum Musikmachen fürs Work-out; als Puppen verkleidete Roboter, die sich bei einer Diskussion über Sprachtheorie schon mal ohrfeigen; jede Men­ge Installationen, die Farben, Bewegungen et

...



Hard- und Soft­ware auf experimentelle Weise zu verknüpfen, regt im Moment die Bastellust vieler Künstler und Designer an.

Hier sind Ergebnisse zu sehen: begehbare Plattenteller zum Musikmachen fürs Work-out; als Puppen verkleidete Roboter, die sich bei einer Diskussion über Sprachtheorie schon mal ohrfeigen; jede Men­ge Installationen, die Farben, Bewegungen et cetera in Sound umwandeln oder umgekehrt. Eine regelrechte Gattung interaktiver Basteleien sind die drawing machines, die aus unterschiedlichstem Input Bilder erzeugen, ob aus Aufzeichnungen von Eyetracking-Kameras oder Texten aus Bestsellerromanen.

Dass das Überblickswerk an »Digital by Design« von Troika erinnert (siehe PAGE 02.09, Seite 110), ist kein Zufall: Mitautorin Verena Hanschke arbeitete zeitweilig bei dem Londoner Studio, das mit seinen tollen Arbeiten auch in dem neuen Band vertreten ist.

ein mit Zugmagneten arbeitende pataphysikalische Apparat »The Conversation« von Ralf Baecker

Herausgeber: Robert Klanten, Verena Hanschke, Sven Ehmann

Verlag: Gestalten, Berlin 2011

Umfang: 256 Seiten

Verkaufsrreis: 44 Euro.

ISBN: 978-3-89955-331-4


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren