Auszeit. Vom Faulenzen und Nichtstun.

Gestaltung eines kleinen Erscheinungsbildes für die Ausstellung ›Auszeit. Vom Faulenzen und Nichtstun‹ des Sprengel Museum Hannover.
Leitmotiv für die Ausstellungsmedien ist der Holzschnitt ›Schlafende Hirtin‹ (1912) von Franz Marc – eines von mehr als 100 Ausstellungsmotiven – der die Flächen von Flyer und Plakat füllt. Die markanten und satten Abdruckflächen, die im starken Kontrast zum Hintergrund der unbedruckten Bereiche stehen, erzeugen eine plakative Wirkung, die in ihrer grafischen Anmutung zum Muster wird und als Key-Visual diente.
Das gleichzeitig sehr sanfte Motiv der ruhenden Hirtin und ihr schlafendes Schaf stehen im Mittelpunkt und strahlen Zufriedenheit und zugleich Kraft aus. Somit ließ sich das Motiv optimal stellvertretend für die Ausstellungsthematik nutzen.
Die schwarz-weiße Grafik wird ergänzt durch blau-gerahmte Kästen, welche den Raum für textlichen Inhalte geben. Der kräftige Blauton und die Schrift Quiroga Serif Pro unterstreichen wie ein Statement die Berechtigung von Freizeit, Faulenzen und Nichtstun. In der Literatur und auch Grafik steht das Blau für Ferne, Sehnsucht und Klarheit – einem Farbton, der eine emotional ausgleichende, beruhigende und mäßigende Wirkung zugeschrieben wird. In der ›endlosen‹ Ausdehnung des blauen Himmels – der sich im Wasser widerspiegelt und eng in Verbindung mit Urlaub steht – findet sich auch Beständigkeit und daraus folgend Harmonie, Sympathie und Zufriedenheit.
Das scheinbar schlichte Cover des Ausstellungskatalo

Edit   Delete



NEA • Studio für neue Gestaltung

Projekt von

NEA Studio für neue Gestaltung


Tags

Branding, Corporate Design, Editorial Design, Typografie


Zum Portfolio