Wie man eine Biomarke gekonnt in Szene setzt

Die Münchner Agentur Zeichen & Wunder hat ihre Arbeit für die Biomarke Herrmannsdorfer ausgebaut: Mit einem Leitsystem, das durch die neue Erlebniswelt des Öko-Pioniers führt.



Ende 2015 gestaltete die Münchner Design- und Branding-Agentur Zeichen & Wunder das Erscheinungsbild des Familienunternehmens Herrmannsdorfer neu, das zu den Pionieren auf dem Bio-Markt gehört.

1984 gründete es Karl Ludwig Schweinsfurth, der bis 1984 sein erfolgreiches Fleischunternehmen Herta führte, eine radikale Kehrtwende machte und 1986 die legendären Herrmannsdorfer Landwerkstätten mit Stallungen, Fleischerei, Bäckerei und auch Gasthof gründete.

Zeichen & Wunder inszenierte die Bio-Marke mit einem flotten He als Logo, viel Grün und Bildern von glücklichen Tieren.

Jetzt eröffnete das Familienunternehmen das Herrmannsdorfer Erlebnis auf ihrem Gut in Glonn und lädt Besucher ein, die Marke vor Ort zu entdecken: Von der Tierhaltung über die Produktion, Kursen in Brezn-Drehen und Wursten und Führungen, die durch Bäckerei und Brauerei leiten.

»Hereinspaziert!« heißt es zur Begrüßung auf den kreisrunden Schildern, die zu den »Perlen« auf dem Gelände führen und auf ihnen kann man auch sofort das ungezwungene He finden, wie man es von den Produkten kennt.

Die vorherrschenden Farben sind leuchtendes Rot und Grün, auch in dem Faltplan, der übers Gelände führt. Und auch sonst bewegt sich das Leitsystem gekonnt zwischen Tradition und Moderne und ist lokal, ohne dabei provinziell zu sein.

Dabei finden sich Schilder, die auf einem alten Holzkarren drapiert sind, ebenso wie ein zeitgemäßer Info-Cube als Glas, Beton und Holz.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren