PAGE online

Mr. Habitat: Terence Conran Schau

B

lick auf das gewaltige Werk von Sir Terence Conran.

Als Rückblick auf sein Lebenswerk will Sir Terence Conran die Retrospektive seiner Arbeiten im Londoner Design Museum keineswegs sehen. Dafür hat der 80-Jährige einfach noch zu viel vor. Schließlich gestaltet er seit 60 Jahren, da kann man nicht einfach so den Schlussstrich ziehen. Und warum auch. Immerhin hätten viele Designer ihre besten Arbeiten erst im Alter getan, sagt Sir Terence Conran und ganz abgesehen davon fühle er sich manchmal noch wie 21.

So hat er natürlich höchstpersönlich und hochmotiviert seine Schau eröffnet und wurde dabei gewohnt bejubelt und hofiert. Zwar ist Conran weltweit eine Design-Legende. In Großbritannien aber ist er ein Star – inklusive des Gossip über seine vier Ehen, seinen immer wieder gezückten dicken Zigarren, seinem Sinn für die schönen Dinge des Lebens. Und seinem Verdienst, dass er das graue Land in ein fröhlicheres und bunteres verwandelt hat.

Er hat Habitat gegründet, den Conran Shop und das Design Museum, hat mehr als 50 Restaurants eröffnet, zahlreiche Bücher herausgebracht und Herrscharen an jungen Designern beeinflusst.

Die Ausstellung zeigt genau diesen Einfluss Conrans weit in die britischen Wohnzimmer hinein – mit Möbeln, Keramik, Stoffen, Lampen und Geschirr, mit einer neuen ungewhnliche Farbpalette bei Habitat, mit Innovationen des britischen Designs und ihrer Szene – und einem Einfluss, der bis zu hochaktuellen Arbeiten vom Royal College of Art reicht, die ebensfalls ausgestellt sind.

Terence Conran: The Way We Live Now, London Design Museum, bis 4. März 2012

Foto oben: Terence Conran, circa 1950, Photo: Ray Williams

© Luke Hayes

© Luke Hayes

© Luke Hayes

© Luke Hayes


Produkt: PAGE 07.2020
PAGE 07.2020
Remote: Workshops und Design Sprint ++ Flexibilität visualisieren ++ Know-how für Packaging-Projekte ++ Bildung und Kultur im Netz ++ Beyond Crisis: Kris Krois im Interview ++ Ratgeber: Kreativ-Notebooks ++ Rethink: Agenturen im Umbruch ++ Restart: Neue Chancen für Designer ++ Corona und Designstudium ++ Inspiration: Muster im Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren