So kämpfen Kolle Rebbe und Misereor gegen den Hunger

Diese subtile und umso überraschendere Aktion auf Hamburger Weihnachtsmärkten stimmt nachdenklich …



Das ist mal ein etwas anderer Weihnachtsmarkt-Stand: Im mobilen Restaurant Le Petit Appétit serviert Sternekoch Jan-Phillip Cleusters edle Speisen im Puppenstuben-Format. Aufmerksamkeitsstark bastelt er in einer Miniaturküche Entenburger mit Rotkohl zusammen.

Die bittere Erkenntnis kommt mit einer fiktiven Rechnung: Die winzigen »Micro Meals« haben in etwa so viele Kalorien wie die tägliche Nahrung eines hungerleidenden Kindes in Ostafrika. Autsch. Konzipiert und umgesetzt hat die Aktion die Hamburger Kreativagentur Kolle Rebbe für das Werk für Entwicklungszusammenarbeit Misereor.

»Uns wohlgenährten und im ständigen Überfluss lebenden Westeuropäern hält diese Aktion einen Spiegel vor – dabei kommt sie ohne erhobenen Zeigefinger aus, hinterlässt die Besucher aber umso nachdenklicher«, so Volker Riehl, Referent für entwicklungspolitische Lobbyarbeit bei Misereor.

Dies ist nicht die erste originelle Arbeit, die Kolle Rebbe für Misereor umgesetzt hat: 2014 sorgte die Agentur mit dem interaktiven Plakat »The Social Swipe« für viel Aufmerksamkeit – auch bei den einschlägigen Kreativ-Awards.

Merken

Merken


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren