PAGE online

Serifenlose Multima

Frisch, modern und so multifunktional wie ein Schweizer Taschenmesser ist die neue Schriftfamilie des Berliner Typedesigners René Bieder.

MultimaPoster

Multima ist eine moderne Interpretation der 1962 erschienenen französischen Antithese zur Helvetica, Antique Olive und trägt den Geist des Klassikers ins 21. Jahrhundert. Charakteristisch für Multima ist ihre Mischung aus Sportlichkeit und Eleganz, die sich besonders deutlich in der Gestaltung des Kleinbuchstaben g zeigt.

Multimag

Multima ist in zehn Strichstärken von Thin bis Ultra mit dazugehörigen Italics verfügbar und für viele Einsatzgebiete geeignet. Daher auch der Name: (Multi)ple (Ma)terial.

MultimaSchnitteWie schon bei René Bieders letzter Veröffentlichung Kreol, wird auch die Veröffentlichung der Multima von einem Poster begleitet, das der renommierte Gestalter Mike Giesser aus Australien entworfen hat. Wie die Familie selbst, ist auch das Poster eine Symbiose aus gestalterischen Merkmalen der 1970er Jahre und der Gegenwart.

PosterDetail

Das Papier ist eine Mix aus Silberfolie auf 170 Gramm starkem, gestrichenem Papier. Darauf wurde mit schwarzer und weißer Farbe per Siebdruckverfahren gedruckt. Die Fotos auf dem Poster stammen von Lukas Diemling. Beim Kauf der gesamten Multima Familie gibt es das Poster auf Anfrage kostenlos dazu.

Einzelschnitte kosten 35 Euro, die gesamte Familie 199 Euro. Kaufen kann man sie exklusiv im Online-Shop von René Bieder. Zum Testen gibt es kostenlose Trialfonts.

MultimaBenjamin MultimaAfternoon MultimaText

Produkt: eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
Free Fonts, Desktop-Fonts, Webfonts lizenzkonform nutzen: Das müssen Freelancer, Designbüros und Agenturen beachten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren