PAGE online

Schrift GT Flexa: Tiefe Einschnitte

Bei der Schweizer Foundry Grilli Type erschien die Schrift GT Flexa, die es von ganz schmal bis ganz breit, von ganz dünn bis ganz fett gibt.

GTFlexa

Ein umfangreiches Schriftsystem stammt von den Typedesignern Dominik Huber und Marc Kappeler, die zusammen mit Simon Trüb das Zürcher Büro Moiré Grafik betreiben: GT Flexa umfasst 112 Fonts und deckt diverse Schriftstärken und -breiten ab. Von Lazer bis Black, von X Compressed bis X Expanded. Zudem gibt es auch eine Monospaced-Variante. GT Flexa, deren charakteristischstes Merkmal wohl die tiefen Einschnitte in verschiedenen Buchstaben sind, bietet jede Menge OpenType-Features, zum Beispiel Tabellenziffern, fl-Ligaturen oder verschiedene Alternativbuchstaben.

GT Flexa gibt es bei der Schweizer Foundry Grilli Type. Wie für alle anderen Schriften dort kann man auch für sie Trial Fonts downloaden. Wer GT Flexa dann kaufen möchte, hat drei Optionen: Einzelschnitte für jeweils rund 75 Dollar, Unterfamilien für gut 600 Dollar oder die ganze Familie für knapp 1000 Dollar. Bei letzterer Variante gibt es zwei Variable Fonts dazu – einen für die Monospaced-Fonts, einen für den Rest. Wer wissen will, was sich mit den GT-Flexa-Variable-Fonts anstellen lässt, sollte sich die eigens gestaltete Miniseite anschauen.

GTFlexaGIF_50Prozent

Jedwede typografische Gestaltung scheint mit der GR Flexa möglich.

GTFlexaGrafik

GTFlexaText

GTFlexaMix

GTFlexaSchnitte

Produkt: eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
Free Fonts, Desktop-Fonts, Webfonts lizenzkonform nutzen: Das müssen Freelancer, Designbüros und Agenturen beachten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren