Ikea und Hornbach appellieren an Selbermacher

Wer kennt sie  nicht, die heimeligen Nachmittage, die ganz im Zeichen der Wohnungseinrichtung Marke Eigenbau stehen. Jeder, der schon einmal ein Möbelstück von Ikea zusammen gebaut, dürfte bei einer aktuellen Kampagne des schwedischen Konzerns ins Schmunzeln kommen.



ikea

Wer kennt sie  nicht, die heimeligen Nachmittage, die ganz im Zeichen der Wohnungseinrichtung Marke Eigenbau stehen. Jeder, der schon einmal ein Möbelstück von Ikea zusammen gebaut, dürfte bei einer aktuellen Kampagne des schwedischen Konzerns ins Schmunzeln kommen. Zwar gibt sich Ikea alle Mühe, in den Aufbauanleitungen jeden einzelnen Schritt zu dokumentieren – irgendwas geht aber immer schief. Grabarz & Partner in Hamburg hat die so aufkommende Verzweiflung jetzt in drei unterschiedliche Anzeigen übersetzt. Zu sehen sind Ikea-Möbel in einer Konstellation, die offenbar nicht ganz richtig ist. Geschaltet wurden die Motive im Januar als 2/1-Anzeigen und als Plakat. Unter der Leitung von Kreativgeschäftsführer Ralf Heuel sind die Creative Directors Dirk Siebenhaar und Tom Hauser sowie Arter Oliver Brkitsch und Texter Heiko Notter für die Kreation verantwortlich. Fotografiert hat Patrice Lange.

ikea
ikea

Keine direkte Konkurrenz zu Ikea, aber dennoch im Bereich Einrichtung zuhause, ist die Baumarktkette Hornbach. Das vielfach für seine Werbung ausgezeichnete Unternehmen geht in seiner aktuellen Kampagne ebenfalls auf schweißtreibende Eigenkreationen ein. Kern des wie immer von Heimat in Berlin realisierten Flights sind zwei TV-Spots mit dem Motto ”Wieviel Wahnsinn steckt in dir”. Die Filme zeigen Heimwerker, die sichtbar angestrengt an ihren Projekten arbeiten. Die Bildsprache besteht aus vielen Close Ups und Slow Motions, in denen der tschechische Regisseur Martin Krejci die unterschiedlichsten Emotionen der Heimwerker eingefangen hat. Für die Produktion ist Stink in Berlin verantwortlich, die Postproduktion teilten sich The Mill in London und NHB in Berlin. Um das Sounddesign hat sich Soundsquare in Prag gekümmert.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren