Grimme Online Award für großartiges MKG Web-Journal »Bewegte Jahre«

Inhaltliche Vielfalt wird ausgezeichnet – mit dabei ein Online-Journal, das informiert und Spaß macht …



MKG, Bewegte Jahre, Web-Journal
Screenshot Web-Journal bewegtejahre.mkg-hamburg.de © MKG

Mehr Storytelling für digitale Formate, weniger Multimedialität: Der Grimme Online Award 2018 ist entschieden. In der Kategorie »Kultur und Unterhaltung« erhielt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) für das Web-Journal »Bewegte Jahre. Auf den Spuren der Visionäre« eine Auszeichnung. Insgesamt acht Preisträger, gewählt aus 28 Nominierten, dürfen sich freuen.

Es ist ein Tagebuch eines fiktiven Reporters namens Christian Heller, das den Nutzer auf der Webseite – auch barrierefrei – mit auf seine Reise rund um 1900 durch Europa nimmt. Protagonist und Handlung sind fiktiv, Geschichten und Personen hingegen führen auf historische Quellen zurück. Basis der Themen sind die Ideen des Jugendstils, die die Sonderausstellung des MKG »Jugendstil. Die große Utopie« aufbereitet hat.

Beginnend mit Hamburg im Jahr 1897 in Kapitel 1, über Wien im Jahr 1899, über Paris 1900, Uccle 1902, nochmals Wien 1902, Glasgow 1906, Monte Verità/Ascona 1907 und wieder Hamburg 1907 bis 1916 sind die acht Kapitel des Web-Specials mit Texten und alten Bildern bestückt. Wer sich nach dieser Reise weiterführend mit den Thematiken beschäftigen möchte, der wird auf eine Linksammlung geleitet oder kann sich einige Jugendstil-Exponate aus der MKG-Sammlung online anschauen.

Der Jury des Grimme Online Award 2018 gefiel es besonders, dass die Exponate einer Museumsausstellung in dieser Form auch außerhalb der Räumlichkeiten, nämlich online, funktionieren. Eine klare und barrierefreie Gestaltung, die Wahl einer Schreibmaschinenschrift und die Reisebericht-Form trugen ebenso zur Auszeichnung bei.

 

Hier geht es zur Webseite des Online-Journals. Die anderen Gewinner sind:

In der Kategorie Wissen und Bildung: der YouTube-Kanal »maiLab« von funk/SWR (erhielt ebenso den Publikumspreis) und die Genossenschaft für freien Journalismus eG – »RiffReporter«.

In der Kategorie Kultur und Unterhaltung: das MKG Web-Journal »Bewegte Jahre. Auf den Spuren der Visionäre«, die multimediale Dokumentation der Henri-Nannen-Schule »Ein deutsches Dorf«, der Instagram-Kanal »Mädelsabende« vom WDR, der YouTube-Kanal »Sommers Weltliteratur to go« von Michael Sommer.

In der Kategorie Spezial: das Projekt »Deutschland spricht« aus dem Ressort #D17 von ZEIT Online, Raul Krauthausen für seine unterschiedlichen Medienangebote zum Thema Behinderung.

Im Allgemeinen freute sich die Jury über die konzeptionelle und inhaltliche Vielfalt der Einreichungen und Preisträger, wünscht sich aber auch zukünftig mehr interaktive und crossmediale Angebote.

Mehr Infos zu allen Preisträgern des Grimme Online Award 2018 kann man hier sehen.

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren