Fresh Box

 
Eine derart geballte Ladung Augenfutter gibt’s nicht alle Tage. Warum es drei Bände im Schuber sind? Weil das ausufernde Thema »Cutting Edge Illustrations« in unseren rundum bebilderten, bekritzelten, bemalten, bedruckten, besprayten Zei­ten ansonsten wohl kaum zu fassen wäre.



Eine derart geballte Ladung Augenfutter gibt’s nicht alle Tage. Warum es drei Bände im Schuber sind? Weil das ausufernde Thema »Cutting Edge Illustrations« in unseren rundum bebilderten, bekritzelten, bemalten, bedruckten, besprayten Zei­ten ansonsten wohl kaum zu fassen wäre. Gleich der erste Band mit dem Titel »Object« beschäftigt sich ausschließlich mit dreidimensionalen Anwendun­gen: das reicht von T-Shirt, Skate- und Surfboard über Auto, Regenschirm und Geschirr bis zur skulptural modellierten und bemalten Toilettenschüssel.

Der »Public«-Band zeigt Arbeiten im (halb-)öffentlichen Raum, das heißt in allererster Linie jede Menge Street Art, aber ebenso – und die Grenzen sind da ja heutzutage fließend –, was sich an den Wänden in Cafés, Shops, Schulen, Kinos oder Parkhäusern tut. Erst der dritte Band befasst sich mit der „klassischen“ Printillustration, cutting edge natürlich. Es sind hier Kreationen zu sehen, die für Magazine, Plakate, Flyer et cetera entstanden, darüber hinaus aber auch viele freie Arbeiten: Ein Rausch der Bilder, der bis auf knappe Credits weitgehend auf Text verzichtet. Zwar wird stilistisch nichts fundamental Neues geboten, es lässt sich aber dennoch immer wieder Überraschendes entdecken. Zusammengenommen ist die Box ein einzigartig umfassendes Panorama des Zeitgeists. Wer den schon hinreichend zu kennen glaubt und sich nur für einen bestimmten Aspekt interessiert, kann jeden Band auch einzeln kaufen.


Slanted (Ed.): Fresh Box – Cutting Edge Illustrations. Köln (Daab Media) 2011

drei Bände à 336 Seiten. Einzeln je 45 Euro, als Box 125 Euro

isbn 978-3-942597-07-4

Skateboard aus Porzellan von Letteringkünstler Axel Trochut


Coverillustration des Finnen Antti Uotila für das Magazin »Konstnären« und Arbeit von Krink fürs Museum für Bild und Ton in São Paolo

Fast schon ein Klassiker: Muster des in Barcelona lebenden Dänen Emil Kozak für eine Vans-Jacke


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren