Flexible Identität

Auf der Typo 2012 haben TwoPoints.Net das Projekt bereits vorgestellt. Und wir sind so begeistert, dass wir es ausführlich zeigen wollen.



Auf der Typo 2012 haben TwoPoints.Net das Projekt bereits vorgestellt. Und wir sind so begeistert, dass wir es ausführlich zeigen wollen.



2011 bat MAIO, ein Architekturbüro in Barcelona, das jedoch keine Architektur macht, sondern Installationen, Messestände, die Objekte und Stätten re-imaginiert wie sie selbst sagen, Lupi Asensio und Martin Lorenz von TwoPoints.Net (hier im PAGE Porträt) um ein visuelles Erscheinungsbild. 

Nicht einfach, die so unterschiedlichen Projekte von MAIO in einer visuellen Identität unterzubringen – und dazu noch mit einem äußerst geringen Budget.

Doch enstanden ist eine Identität, die durch ihre experimentelle Typografie, ihre Farbgebung inklusive des wunderbaren Flamingo-Rot, der flexiblen Website und der Klebebänder, die den teuren Druck von Briefpapier, Visitenkarten, Grußkarten oder Umschlägen ersetzen, einfach großartig ist.

Pointiert, eigen und klar, wie es dem Stil von TwoPoint.Net entspricht, haben Lupi Asensio und Martin Lorenz drei verschiedene Klebebänder entwickelt, die auf das hochwertige Papier Fedrigoni CST Jade Raster gedruckt wurden und vielseitig einsetzbar sind.

Klebt man sie auf Papier, wird dies zum hauseigenen Briefpapier, auf Kärtchen werden diese zur Businesscard und dazu kann man mit dem Klebeband Briefumschläge, Pakete und alles andere, was eine Oberfläche bietet, mit der Corporate Identity versehen – die Kreativen von MAIO können mit ihrer CI ganz kreativ umgehen.

Auch die Website besticht durch ihre flexible visuelle Identität – und kann verschieden benutzt werden. Hat man weder Zeit noch Geduld, sich durch die Bilder zu klicken, die dort verstreut sind und zu verschiedenen Projekten, zu neuen Bildern und Bildhintergründen führen, kann man sich mit Hilfe eines Menüs, das oben links eingefügt ist, durch die Website navigieren.

Näheres zu dem Projekt ist auch in der aktuellen PAGE 08.2012-Titelgeschichte »Frei zum Abflug« von Wiebke Lang zu lesen, in der es darum geht, wie geniale Ideen entstehen und zeigt, wie Ideenmenschen ihren Geistesblitzen auf die Sprünge helfen.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren