Fait divers

Als ein „weiteres nutzloses, ironisches, buntes Objekt in der langen Liste von Dingen, die das untergehende westliche Imperium produziert” beschreibt das geniale französische Design-Musik-Duo Gangpol & Mit diese DVD.



Als ein „weiteres nutzloses, ironisches, buntes Objekt in der langen Liste von Dingen, die das untergehende westliche Imperium produziert” beschreibt das geniale französische Design-Musik-Duo Gangpol & Mit diese DVD.

Das trifft es gut, denn sowohl farbenfroh als auch ironisch sind die von mitreißenden Synthiepop-Rhythmen unterlegten Splatteranimationen, bei denen das Vektorblut oft nur so spritzt, in der Tat.
Die in 18 Tracks verpackte Zivilisationskritik der derben, intelligenten und visuell raffiniert-verspielten Sorte ist unbedingt sehenswert – und vielversprechender Auftakt zu einer Serie von Monografien über einzelne Künstler, die die Macher des kultigen Pictoplasma-Festivals neben ihrer DVD-Reihe „Characters in Motion” ins Leben gerufen haben. Das Begleitbüchlein zeigt „Filmplakate” zu den auf der Scheibe enthaltenen Titeln. Alles in allem, zugegeben, kein allzu nützliches Objekt, das aber viel Spaß macht!

Gangpol & Mit: Faits divers. Berlin (Pictoplasma) 2009, 32 Seiten. 19,95 Euro mit DVD. ISBN 978-3-98104-588-8

Szenen von der „Island of Motherboard Slaughter”, wo ein blutrünstiger Hightech-Stamm haust


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren