Every Step you take

Mit schätzungsweise über vier Millionen Kameras ist Großbritannien mit großem Abstand das am meisten videoüberwachte Land der Erde. Wie kam es ausgerechnet in George Orwell’s Mutterland so weit? Warum haben andere



image

Mit schätzungsweise über vier Millionen Kameras ist Großbritannien mit großem Abstand das am meisten videoüberwachte Land der Erde. Wie kam es ausgerechnet in George Orwell’s Mutterland so weit? Warum haben andere Länder die derart massive Überwachungsstrategie nicht kopiert, wenn sie tatsächlich so effektiv ist, wie das Home Office und die Polizei behaupten?

Werden wirklich Verbrechen verhindert, oder wurde „CCTV“, wie die Videoüberwachung auf den britischen Inseln genannt wird, nur als Placebo gegen eine diffuse Angst vor dem Verbrechen in der Bevölkerung eingeführt? Spielten schlussendlich gar anders gelagerte Interessen bei der Einführung
eine Rolle?

Beim Versuch, Fragen wie diese zu beantworten, dringt Nino Leitners Dokumentarfilm „EVERY STEP YOU TAKE“ tief in ein fast gänzlich britisches Phänomen vor: flächendeckende Videoüberwachung. Die Situation wird der in Österreich gegenübergestellt, einem sich in letzter Zeit schnell aufrüstenden „Entwicklungsland“ in Sachen CCTV. Der Film vereint Interviews mit Polizeichefs, CCTV Managern sowie Experten auf den Gebieten der Überwachungsforschung und des Datenschutzes. Investigative Nachforschungen offenbaren Geheimnisse, die für jeden verantwortungsbewussten Europäer besorgniserregend sein werden …

Der Film, der als Diplomarbeit an der FH Salzburg entstanden ist, ist jetzt auf DVD erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter: http://www.everystepyoutake.org/

 

Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren