Erik Kessels kuratiert Graphic Detour

Kunstvolle Kollaborationen! Erik Kessels bringt acht Künstler und Grafikdesigner mit Brabanter Firmen zusammen.



Früh übt sich! 2018 ist das Herzogtum BrabantStad Europas Kulturhauptstadt. Mit einer Wanderausstellung, die am 11. Juni im Graphic Design Museum Breda eröffnet, macht sie einen der Schritte auf dem Weg dorthin.

Erik Kessels, Kreativdirektor der Amsterdamer Agentur KesselsKramer, sprühender Geist und Herausgeber großartiger Fotobücher über balancierende Kaninchen, posierende Dalmatiner oder einer alten Dame mit Gewehr am Anschlag, hat dabei das Konzept entwickelt. Und dessen Kern ist: In einer Zeit, in der die Grenzen zwischen Design und Kunst immer poröser werden (findet zumindest er), acht Künstler und Grafikdesigner, die die Limitierungen ihres Genre immer schon überschritten haben mit jeweils einer Brabanter Firma zusammen zu bringen.

Der britische Designer Daniel Eatock hat mit Budel zusammen gearbeitet, einem Hersteller von Modellen und Prototypen, Damien Poulain mit der Konfiserie Jamin, der holländische Künstler Koen Taselaar arbeitete mit der Metallfirma Metaalplan zusammen und und und …

Die »Graphic Detours«, die »grafischen Abstecher«, die so entstanden, zeigt das Graphic Design Museum in Breda bis zum 27. November – und sie sind eingebettet in das Werk des jeweiligen Künstlers oder Grafikdesigners, sodass die Herleitungen und Bezüge sichtbar werden.

Abb. oben: Joachim Schmid »Cancel«


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren