Spannendes Editorial Design: Rosenthal loves Bauhaus

Designer und Typograf Rafael Bernardo hat zum Bauhaus-Jubiläum das neue Kundenmagazin »Radikal Zeitgemäß – Rosenthal loves Bauhaus« gestaltet.



Dass die Form der Funktion folgt, war eines der wichtigsten Gestaltungsprinzipien des Bauhaus.

Das übernahm das Studio von Rafael Bernardo als er das aktuelle Kundenmagazin »Radikal Zeitgemäß – Rosenthal loves Bauhaus« entwickelte, das zum 100. Jubiläum der revolutionären Ausbildungsstätte erschien.

Es beleuchtet die Verbindung zwischen dem Unternehmer Philip Rosenthal und dem Architekten und Bauhaus-Gründer Walter Gropius, der nicht nur die Rosenthal-Porzellanfabrik in Selb baute, sondern in den 1960ern mit seinem Bostoner Architekturbüro TAC das gleichnamige Rosenthal-Service gestaltete.

Editorial Design mit Überraschungen

Auf 116 Seiten wird gezeigt, wie Innovation Rosenthal und Gropius verband – und gleichzeitig wird über aktuelle Kunst, Fotografie und Design berichtet. Über das Architekturstudio Zaha Hadid, den Fotografen Andreas Mühe oder, wie die Designerin Bethan Laura Wood die legendäre Kanne des TAC-Service mit ihrem »Tongue«-Entwurf interpretiert.

Das Magazin ist in leuchtendes Neon, das mit Schwarz kontrastiert wird, getaucht, arbeitet mit klarer Typografie und mit Piktogrammen. Sie begleiten jeden der Artikel und stellen seine spezielle Verbindung zum Bauhaus dar.

Das ist eine ebenso mitreißende Idee wie das ausgestanzte Cover, das auf einen Rosenthal-Teller verweist, gleichzeitig aber auch Kreis und Mond ist – und hochwertiges Detail.

 

Dieser Beitrag ist erstmalig am 31.07.2019 erschienen.


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren