PAGE online

Drohnen-Spektakel für die Elbphilharmonie

Die Hamburger Elbphilharmonie feiert ihr fünfjähriges Jubiläum auf besondere Weise: Mit der aufsehenerregenden Drohneninstallation »Breaking Waves« des Kunst- und Designduos DRIFT.

Mock-up der Hunderte von weiß leuchtenden Drohnen, die in Wellenform um die Elbphilharmonie fliegenBild: copyright moka-studio 2021. All rights reserved

Kunst sollte für so viele Menschen wie möglich zugänglich sein sagt das Amsterdamer Studio Drift. Und so lässt es seine Installation »Breaking Waves«, die den fünften Geburtstag der Elbphilharmonie feiert, rund um das Hamburger Konzerthaus leuchten.

Hunderte Drohnen werden mehrere Minuten lang die Wellen im Hafenbecken und die Klänge des zweiten Satzes eines Klavierkonzerts von Thomas Adè  visualisieren, das gleichzeitig im großen Saal gespielt wird.

Drohnen-Ständchen für alle

Die Licht- und Drohneninstallation ist überall zu erleben wo man die Westspitze und Südflanke des mindestens genauso spektakulären Herzog & deMeuron Gebäudes sieht – für alle und kostenlos.

»Breaking Waves« findet mehrere Male statt. Die Uraufführung ist am Donnerstag, 28. April um 23 Uhr, vom 29. April bis 1. Mai 2022 ist das Spektakel jeweils um 22.30 Uhr zu sehen.

Darüber hinaus wird »Breaking Waves« noch bis zum 8. Mai 2022 von der Ausstellung »DRIFT: Moments of Connection« im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe begleitet.

Zu sehen sind Hauptwerke des DRIFT-Duos Lonneke Gordijn und Ralph Nauta, sie sich auf der Grenze zwischen Kunst und Design bewegen und dabei durchaus auch mal in süßliche Töne abdriften.

Second Nature

Die beiden haben sich zur Aufgabe gemacht, die Natur in kinetischen Skulpturen, Installationen und Objekten im neuen Licht zu zeigen.

Dazu gehören Pusteblumen, die von Innen leuchten oder Seidenblüten, die sich perfekt choreografiert bewegen und auch ein Betonblock, der scheinbar schwerelos schwebt.

Kennengelernt haben die beiden sich während ihres Studiums an der Designakademie in Eindhoven, haben 2007 ihr Studio gegründet und seither im Stedelijk Museum in Amsterdam ausgestellt haben, während der Biennale in Venedig – und schließlich einen Werkauftrag der Elbphilharmonie erhalten, deren fünften Geburtstag zu gestalten.

Mock-up der Hunderte von weiß leuchtenden Drohnen, die in Wellenform um die Elbphilharmonie fliegenBild: copyright moka-studio 2021. All rights reserved
Lonneke Gordijn und Ralph Nauta vom Studio Drift vor grüner Wand
Studio Drift: Lonneke Gordijn und Ralph Nauta

 

Produkt: PAGE 12.2020
PAGE 12.2020
Divers & inklusiv: Design for all ++ Kunst & AR ++ Kreativszene New York ++ Designmetropole Mexico City ++ Rebranding & Leitsystem Ten-nisstadion ++ Packaging Desig: Mockup-Methoden ++ How-to UX Writing

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren