Die Geschichte des Videospiels in 25 Sek.!

SFA gestaltet On-Air-Design für »Reload« – und setzt den Titel der Sendung dabei großartig um.



SFA gestaltet On-Air-Design für »Reload« – und setzt den Titel der Sendung dabei großartig um.

»Reload« kann für das Neuladen eines Computers oder einer Spielkonsole stehen, oder sich, im Videospiel-Jargon, auf das Nachladen einer Waffe beziehen. Gleichzeitig beschreibt der Name perfekt die Videospiel-Branche selbst, die als junges Medium ein unglaubliches Potential neuer Ideen bereithält und sich in regelmäßigen Abständen neu erfindet – eben reloaded.

Das waren die Ausgangspunkte, die Jon Frickey und Till Penzek vom Hamburger Studio SFA (hier im herrlich selbstironischen PAGE-Porträt) im Kopf hatten als sie das On-Air-Design der Videospielsendung »Reload« entwickelten – mit Logo, Intro, Outro und Screendesign-Elementen wie Bauchbinden und Trennern.

Entstanden ist ein Intro, das die Geschichte des Videospiels in großartigen 25 Sekunden erzählt – bestückt mit den Videospiel-Genres, die SFA visuell selbst am besten gefallen, mit viel Science Fiction, Robotern und Raumschiffen und von Pong über Pac-Man zu einem bösen Roboter. Und der ist ein besonderes Gimmick, wird augenzwinkernd vorgeführt und am Ende des Intros jedes mal von einer anderen Spielfigur unschädlich gemacht wird: Mal haut ein Bananen werfender Gorilla ihn um, dann schießt ein Pong-Stäbchen ihn mit dem Ball um oder ein Raumschiff macht ihn platt.

Die Bedeutung des Namen der Sendung »Reload« hat SFA auch in der Dramaturgie des Intros selbst umgesetzt: Alle paar Sekunden wird die Intro-Welt ge-»reloaded«, baut sich neu auf, greift eine neue Spielfigur in besserer Grafik in das Geschehen ein und treibt die Historie voran.

Perfekt für sie selbst an dem Reload-Gedanken war, sagt SFA, dass sie sich dadurch nicht auf einen konkreten Look beschränken mussten, sondern viele unterschiedliche Spiele, Charaktere und Atmosphären nutzen konnten, erfinden und zusammenbringen.

So auch beim Logo. Das eckige »R«, das für »Reload« steht, ist eine Projektionsfläche für alle möglichen Arten von Spieleoptiken – und erfindet sich alle paar Frames wieder neu. Mal ist eine Weltraumszene zu sehen, mal eine Tetris-Welt – und das in 3D, flach oder isometrisch.

Film:


Schlagworte: , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren