Agenturporträt: WRK

PAGE gefällt …: WRK, Studio für taktiles Design aus Dortmund und Krefeld, das Erdnussflips zum Denken bringt, Pizza in WLAN-Signale verwandelt und den »Lord of the Rings« in Popcorn.



Name WRK

Location Dortmund und Krefeld

Web www.wrk-design.de

Schwerpunkte Taktiles Design ist unsere Spezialität. Alle Motive werden aus einem großen Fundus echter Materialien gefertigt, abfotografiert und erst am PC nachbearbeitet. So entsteht als Gesamteindruck ein Gefühl von Dreidimensionalität, die es dem Betrachter ermöglicht, in unsere Illustrationen einzutauchen und eine Art »Mittendrin«- Gefühl zu erschaffen.

Start Kennengelernt haben wir uns während des Designstudiums an der FH-Dortmund. Da der Schnittpunkt unserer Interessen im taktilen Design lag, riskierten wir nach erfolgreichem Abschluss unseres Bachelor of Arts den Sprung ins kalte Wasser und machten uns selbständig. Anfänglichen Schwierigkeiten zum Trotz sind wir stolz auf unseren Werdegang und freuen uns auf neue Herausforderungen.

Strukturen Die Mischung aus Chaos und Harmonie beschreibt wahrscheinlich am besten unsere Arbeitsweise. Am Anfang steht nach gemeinsamem Brainstorming immer ein riesengroßer Berg an Ideen zur Verfügung, der wie ein gigantisches Puzzle nach Aufklärung schreit. Nachdem die ersten Teile gelegt wurden und der Arbeitsaufwand abgeschätzt werden kann, geht es ans Eingemachte. Nach und nach beginnt sich dann das Chaotische in etwas Wunderschönes zu verwandeln. Die Raupe wird zum Schmetterling und wir vom Schmetterling wieder zur Raupe, knappen Deadlines und wenig Schlaf sei dank. Das alles in Kauf nehmend für ein perfektes Ergebnis und einen zufriedenen Kunden.

Inspiration/Ideensuche Inspiration finden wir überall und nirgendwo. Jedes Thema ist durch die bisherigen Erfahrungen im Leben mit einem Bild verknüpft, welches nach Ergänzungen schreit. Neben der Recherche im Internet, um einige grundlegende Informationen über das neue Projekt zu erhalten, inspiriert uns das Alltägliche am meisten. Nach stundenlangem Brainstorming kann auch ein aufmerksamer Spaziergang durch den Supermarkt eine gute Quelle für neue Ideen sein. Falls diese ausbleibt, hebt ein leckerer Snack immerhin kurzzeitig die Laune.

Arbeitsweise Wie es geplant ist: Idee, Konzept, Planung, Kreation, Feinschliff, Fertigstellung des Projektes.

Wie es abläuft: Idee, Konzept, Planung, Kreation, unzufrieden mit dem Ergebnis, von vorne anfangen, neues Konzept, wieder basteln, bis Mitternacht arbeiten, Ergebnis ist besser, aber nicht perfekt, Zeit läuft, kein Schlaf, kein Essen, Verpuppung und Entwicklung zur Raupe, kein soziales Leben mehr, noch weniger Schlaf, noch mehr Arbeit, Projekt doch noch rechtzeitig beenden, Pizza und Schokolade essen, 2 Tage durchschlafen, glücklich sein.

Helden Uns imponieren Menschen, die etwas wagen und den Mut haben, anders zu sein, ohne sich dabei zu ernst zu nehmen. Patti Smith ist ziemlich cool.

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten NY Times und Google (oh wait)

Kunden Hamburger Abendblatt, DB Mobil, Google, Smithsonian, Fifa World Football Museum, Burgerista, Goethe Institute, Glamour uvm.


Schlagworte:




2 Antworten zu “Agenturporträt: WRK”

  1. Sehr beeindruckend. Glückwunsch und viel Erfolg weiterhin

  2. Thomas Wasmer sagt:

    so ein design braucht es….so ein design ist ist wie frischluft in dumpfe virtuelle räume…
    wenns dann auch noch klasse hat…
    chapeau von einem oldie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren