Agenturporträt: Lundgren+Lindqvist

PAGE gefällt …: Lundgren+Lindqvist aus Göteburg, die Apple zusammenfalten, American Express einen Schlips verpassen und Plakate auseinanderreißen lassen.



 


PAGE gefällt …: Lundgren+Lindqvist aus Göteburg, die Apple zusammenfalten, American Express einen Schlips verpassen und Plakate auseinanderreißen lassen.


Name Lundgren+Lindqvist

Location Göteburg, Schweden

Web www.lundgrenlindqvist.se

Schwerpunkte Lundgren+Lindqvist ist ein Design- und Entwicklungsbüro, das Branding, Print- und Digital-Design, Illustration und Art Direktion anbietet.

Start Wir, Andreas Friberg Lundgren und Carl-Johan Lindqvist, haben Lundgren+Lindqvist 2007 gegründet. Vorher haben wir beide als Freelancer vor allem für die Musikindustrie gearbeitet und als sich die Möglichkeit ergab, gemeinsam ein Büro zu mieten (das ein Tisch im Studio von zwei befreundeten Musikproduzenten war, im Keller einer Töpferei …) hat die Idee, eine Firma zu gründen, Form angenommen. Da wir beide die gleichen Ambitionen und Ideale teilen, war das eigentlich ein ganz natürlicher Schritt.

Struktur Wir bemühen uns sehr unser Kernteam klein zu halten und um uns herum ein Netzwerk aus Talenten aufzubauen, inklusive Fotografen, Illustratoren und Werbetextern. Nichtsdestotrotz sind wir in den letzten Monaten von zwei auf vier Fulltime Angestellte gewachsen und einem Praktikanten. Wir wollen aber auf jeden Fall klein bleiben und wenn wir wachsen, dann nur um bessere, und nicht um mehr Arbeit zu leisten.

Inspiration Makellose Ausführung interessiert uns nicht, wir sind vor allem von starken Ideen inspiriert. Dabei versuchen wir über die Grenzen des Grafikdesigns herüber zu schauen und uns von Arbeiten von Architekten, Künstlern und Musikern beeinflussen zu lassen. Wir lieben es zu reisen und sind neugierige Leute, deshalb kann die Inspiration von überall herkommen, wirklich.

Ideensuche In der Anfangsphase eines jeden Projekts betreiben wir ausführliche Recherchen, analysieren die Ergebnisse und benutzen sie als Basis für die Arbeit, die dann folgt. Gemeinsam mit dem Briefing des Kunden entwickeln wir anschließend einige mögliche Richtungen, untersuchen sie näher, reduzieren sie auf ein paar wenige, überführen sie vom Analogen ins Digitale und entwickeln ein paar rudimentäre Prototypen. Dann recherchieren wir erneut und gelangen so zu der einen Richtung, an die wir schließlich wirklich glauben. Diese stellen wir dann dem Kunden vor, immer nur eine Version und nie verschiedene Optionen. Sollte dem Kunden nicht gefallen was wir entwickelt haben, gehen wir lieber zurück zu einer frühen Entwicklungsphase des Projekts und starten von dort aus neu.

Helden Yvon Chouinard, Finn Juhl, Max Ernst, Andreas Gursky, Josef Müller-Brockmann und Max Bill, um nur einige zu nennen.

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten Wir genießen es immer sehr mit Kunden aus kreativen Bereichen und mit kulturellen Institutionen zusammen zu arbeiten, die unsere Leidenschaft für Design und Kunst teilen. Darüber hinaus sind wir aber auch von Firmen wir der Deutschen Bank beeindruckt, die seit sehr langer Zeit eine starke Richtung im Design verfolgt (indem sie mit Studios wie 2br und Universal Everything zusammenarbeitet) und Nokia, das in den letzten Jahren klar gemacht hat, dass ihnen gutes Design wichtig ist indem sie mit einer Reihe von Designern (von Dalton Maag zu Build) zusammengearbeitet hat und mit DesignStudio.

Kunden Apple, Rinse FM, American Express, Sony Music, Ericsson, P.A.P. Sweden


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren