Warum gestalten?

20120209 - 20120209

Aula der HFBK Hamburg, Hamburg
Event
www.hfbk-hamburg.de

 
»Warum gestalten?« ist der Titel eines Design-Symposiums, das am 9. Februar 2012 in der Hochschule für bildende Künste Hamburg stattfindet.



Bild Warum gestalten

»Warum gestalten?« ist der Titel eines Design-Symposiums, das am 9. Februar 2012 in der Hochschule für bildende Künste Hamburg stattfindet. Eine vorläufige Antwort haben die Mitglieder des Studienschwerpunktes bereits auf dem Plakat zum HFBK-Designpreis, mit dem Anfang Dezember im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg junge Nachwuchsdesigner ausgezeichnet wurden, gegeben: Weil Design die Welt verändert.
 
Welche Welt aber nun wie verändert werden soll, was Design überhaupt ist und was wir uns als Ergebnisse von Designprozessen vorstellen, soll auf dem Symposium diskutiert werden. Welchen Fragen müssen sich Entwerfer heute stellen  und mit welchen Methoden können sie beantwortet werden? Theoretiker und Praktiker des Designs sind deshalb eingeladen, ihre Sicht auf die Welt des Produkt- und Non-Produkt Design, des sozialen und des verschwenderischen Design, des schönen und des nötigen Design zur Debatte zu stellen.
 
Nach jedem Vortrag werden die Gäste von jeweils einem Lehrenden der HFBK befragt  um so auch die unterschiedlichen Designpositionen zu reflektieren, die mit der Neupositionierung des Design-Bereichs im Studiengang Bildende Künste an der HFBK seit Oktober 2011 vertreten sind. Eingeführt wird die Veranstaltung von Friedrich von Borries, der anschließend mit Andrej Kupetz debattiert. Dann trifft Axel Kufus auf Glen Oliver Löw, Julia Lohmann hinterfragt Jaime Hayon & Nienke Klunder, Marjetica Potrc stellt sich Markus Miessen, Jesko Fezer diskutiert mit Andreas Brandolini und Ralph Sommer mit Peter Kubelka.
 
Programm
 
13.00 Begrüßung Friedrich von Borries
13.15 – 14.00 Andrej Kupetz Friedrich von Borries
14.00 – 14.45 Axel Kufus Glen Oliver Löw
14.45 – 15.30 Jaime Hayon / Nienke Klunder Julia Lohmann
 
15.30 – 16.00 Kaffepause
 
16.00 – 16.45 Markus Miessen Marjetica Potrc
16.45 – 17.30 Andreas Brandolini Jesko Fezer
17.30  18.30 Peter Kubelka Ralph Sommer

————————————————————————–
 
Andreas Brandolini (*1951) ist Professor für Design an der Hochschule der Bildenden Künste  Saar. Nach einem Architekturstudium in Berlin war er Mitbegründer des Neuen deutschen Designs der 1980er Jahre.
 
Jaime Hayon (*1974) versteht sich als Künstler-Designer. Er gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter 2006 den Elle Deco International Award und 2008 den Guest of Honor der Belgischen Interieur Biennial. Er studierte Industrial Design in Paris und Mailand.
 
Nienke Klunder (*1975) ist Fotografin. Sie studierte an der Breda Fine Art Academy und arbeitet seit mehreren Jahren mit Jaime Hayon in unterschiedlichen künstlerischen Medien zusammen.
Peter Kubelka (*1943) ist Experimentalfilmer und Künstler, Von 1978 bis 2000 leitete er an der Städelschule in Frankfurt die Klasse für Film und Kochen als Kunstgattung.
 
Axel Kufus (*1958) ist seit 2004 Professor für “Entwerfen und Entwickeln im Design” an der Universität der Künste Berlin. Nach einer Lehre als Bau- und Möbelschreiner studierte er Design an der Hochschule der Künste Berlin.
 
Andrej Kupetz (*1968) ist seit 1999 Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung/German Design Council, Frankfurt am Main. Er studierte Industriedesign, Philosophie und Produktmarketing in Berlin, London und Paris.
 
Markus Miessen (*1978) ist Professor für Critical Spatial Practice an der Städelschule in Frankfurt. Er studierte Architektur an der Glasgow School of Art und an der Architectural Association in London.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *