PAGE online

ROAD ATLAS

Opelvillen Rüsselsheim
Ausstellung

 
Die Straße als Schauplatz des Alltags und zivilisatorisches Merkmal übt von jeher eine besondere Faszination auf Fotografinnen und Fotografen aus.

Die Straße als Schauplatz des Alltags und zivilisatorisches Merkmal übt von jeher eine besondere Faszination auf Fotografinnen und Fotografen aus.

ROAD ATLAS vereint erstmals rund einhundertfünfzig Fotografien aus der DZ BANK Kunstsammlung zum Thema Straße: 26 Positionen und 70 Jahre Straßenfotografie. Der Reigen der vorgestellten Fotografinnen und Fotografen beginnt bei Helen Levitt (1913-2009), der Klassikerin der Street Photography, und reicht bis zu Zeitgenossen wie Pieter Hugo (*1976). Das Spektrum der von Dr. Beate Kemfert, Kuratorin und Stiftungsvorstand der Opelvillen, und Dr. Christina Leber, Leiterin der DZ BANK Kunstsammlung, ausgewählten Fotografien zeigt Straßen rund um den Globus in der Zeitspanne der 1930er-Jahre bis heute.

Die Ausstellung führt in die Zentren von Metropolen und in dörfliche Landschaften, in dicht besiedelte und in karge Gebiete, in fruchtbare Landschaften und in dürre Wüsten. Im räumlichen und zeitlichen Wechsel wird deutlich, wie auf Wohlstandsgesellschaften Notstandszeiten folgen und wie Katastrophen friedvolle Phasen beenden können. Zugleich bestimmen ihre Bewohnerinnen und Bewohner das Bild der Straße: ihre Nöte und Wünsche, ihre Taten und Gefühle, ablesbar in Aktionen, an Gesten und Mimik. Stets spiegelt die Straßenfotografie die jeweiligen gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen wider.

»ROAD ATLAS« ist mittwochs und donnerstags von 10 bis 21 Uhr sowie freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren