PAGE online

Ralf Brueck – Distortion

so what gallery, Düsseldorf
Ausstellung

Die neuen fotografischen Werke der Serie „DISTORTION“ des deutschen Künstlers Ralf Brueck, die seit Mitte 2010 als konzeptionell angelegte Serie entstanden, sorgten durch zahlreiche Publikationen für internationale Aufmerksamkeit.

Die neuen fotografischen Werke der Serie „DISTORTION“ des deutschen Künstlers Ralf Brueck, die seit Mitte 2010 als konzeptionell angelegte Serie entstanden, sorgten durch zahlreiche Publikationen für internationale Aufmerksamkeit.

Distortion bedeutet Verzerrung und Verstauchung, also die Verschiebung von Strukturen durch Gewalteinwirkung!

Ralf Brueck entnimmt seinen Fotografien Farbelemente, die sich in der digitalen Textur des Bildes befinden und verändert diese durch gezielte Manipulationen.
Dadurch wird den fotografischen Abbildungen von Orten, Landschaften und Gebäuden, eine neue Dimension hinzugefügt, welche die Wirklichkeit der Abbildungen verändert, indem sie eine Neue schafft.

Die neu eingefügten Strukturen entstammen somit der DNA des Bildes.
Dieser Eingriff geschieht bewusst, denn durch das gezielte Zugrunderichten der dokumentarischen Dimension, zwingt Ralf Brueck, den Betrachter sich auf eine Neuinterpretation der Abbildung einzulassen.

So entstehen neue Szenarien, visuelle Anomalien, oder Transformierungen die an einen Barcode erinnern und in ihrer durchsichtigen Struktur geisterhaft über dem Bild zu schweben scheinen und eine geheimnisvolle, fast paranormale Atmosphäre erzeugen.

Vernissage: Mittwoch, 7. Dezember 2011, 19.00 Uhr

Abbildung oben: © Ralf Brueck: Golden Cage, 2011, 170 x 210 cm, c-print, diasec, woodframe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren