Grundlagen der Audioproduktion

20120712 - 20120713

 
Grundlagen der Audioproduktion für Producer, Projektmanager & Sendeingenieure     
»Der Ton macht die Hälfte der Wirkung eines Films aus, er ist nicht nur eine funktionale Beigabe«, so der Regisseur David Lynch.



Grundlagen der Audioproduktion für Producer, Projektmanager & Sendeingenieure     

»Der Ton macht die Hälfte der Wirkung eines Films aus, er ist nicht nur eine funktionale Beigabe«, so der Regisseur David Lynch. Doch was steckt hinter der auditiven Gestaltung und Produktion im audiovisuellen Bereich? Mit welchen technischen Mitteln und kreativen Möglichkeiten wird heutzutage die Tonspur produziert? Was ist bei der Konzeption eines Audiodesigns zu berücksichtigen? Gute audiovisuelle Produktionen überzeugen nicht nur durch das Bild, sondern auch durch einen ausgefeilten Mix aus Musik, Geräuschen und Sprache. Denn die gebündelte Gesamtwirkung des audiovisuellen Erlebnisses ist mehr als die pure Addition von Bild- und Tonerleben.

Die zweitägige Veranstaltung von Eyes & Ears of Europe und PLAZAMEDIA in Ismaning bietet anhand zahlreicher audiovisueller Beispiele einen Überblick über die Grundlagen des Hörens und der Hör- und Psychoakustik. Zudem werden Techniken der Audiogestaltung mit Klangformern im konkreten Einsatz aufgezeigt. Darüber hinaus wird das historische und konzeptionelle Sounddesign bei audiovisuellen Medien im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Producer, Projektmanager und Sendeingenieure, die mehr über dieses Thema erfahren wollen. Auch allgemein Medieninteressierte, Studenten und Auszubildende sind herzlich willkommen. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt.

Anmeldeschluss: 6. Juli 2012


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *