PAGE online

Ausstellung “Anfangen!”

Die Angst vor der leeren Seite - und wie Schriftsteller sie überwinden: Darum geht es in der Ausstellung, die am 12. Juni im Wilhelmspalais in Stuttgart anlief, deren Eröffnungsveranstaltung jedoch erst am 19. Juni stattfindet (Ende ist der

22.Juli). Anne Primke und Angelika Hartmann haben Romananfänge gesammelt und diese Stätze auf Putzlappen gestempelt, um sichtbar zu machen “was letztendlich nicht weggewischt wurde”. Mehr Infos unter www.wahlverwandt.com, wo es übrigens eine ganze Menge netter Sachen zu kaufen gibt, darunter auch literarische T-Shirts, poetische Täschchen etc. Hier ein Wandobjekt mit dem ersten Satz von Henry Millers “Stille Tage in Clichy”.

image

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren