Wir haben gewonnen! Start der next13

Drachenjäger, tanzende Roboter - und wie Obama erneut die Wahl gewann: die next13 in Berlin.



Der Ort ist perfekt, direkt am Alexanderplatz und im stilvollen bcc hat die next13 am Dienstag begonnen – und ist auch für Outsider nicht zu übersehen.

Erst könnte man denken, das Berliner Congress Center bcc würde erneut renoviert. Große Sperrholzwände schirmen den Eingang ab und man kann weder über sie noch an ihnen vorbei schauen. Doch dann hört man aus Lausprechern plötzlich Vorträge und sieht eine große Ausbuchtung, in der in einer Vitrine ein alter Rechner samt Tastatur auf die Seite gekippt ist …

Das Berliner raumlabor und We are fellows (hier im PAGE Porträt) aus Hamburg, die schon die großartige CI entwickelten, haben die Konferenz von Sinnerschrader auf den Alexanderplatz hinaus geholt und das bcc selbst in einen dezent lässigen Ort mit Sitzmöbeln verwandelt, die aus Gitterwagen, wie man sie aus dem Supermarkt kennt, bestehen – bequem ausgepolstert, flexibel und gleichzeitig ein perfekter Rückzugsort zum Gespräch.

Wenn man gerade nicht bei einer der Diskussionen, in einem Workshop oder bei den Speaches auf der Hauptbühne, dem Dom ist. Und dort gab es die unterschiedlichen Ausblicke in die Zukunft.

Während Stan Sugarman von Gruner + Jahr skizzierte wie das Verlagshaus, das sich seit Monaten in der Umstrukturierung befindet, nicht auf News, sondern auf Special Interest Content wie Rezepte oder spezielle Reiseinformationen setzen wird, dafür gerade den gesamten Content aller Veröffentlichungen digitalisiert und seine You Tube Channel ausbaut, beschwor Kanzelkandidat Peer Steinbrück die Revolution 4.0 und die Vorrangstellung Deutschlands dabei.

MakieLab zeigte wie man Barbie Konkurrenz macht: mit 3-D-Printing Puppen, die, im Gegensatz zu der Wespentaillenschönheit, dank Kniegelenken auch auf ein Motorrad steigen können. Limor Schweitzer von Robosavvy ließ einen Roboter tanzen und das Institute of Computer Vision and Applied Computer Sciences erklärte ihre Arbeit an interaktiven Textilien und die großartige Entwicklung des Mobile Lormen Glove, eines interaktiven Handschuhs mit denen Blind-Taube Menschen kommunizieren können.

Und last but not least, denn heute geht die next13 weiter, führte Harper Reed, King of Nerds, wie er angekündigt wurde, launig durch seine Arbeit als Engineer für die Online-Wiederwahlkampagne für Barack Obama – und konnte am Ende jubeln: We Won!!!

Mehr zum Thema: Video-Interview mit Matthias Schrader, die großartige CI der next13: Drachen im Nebel 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren