Vom Masterprojekt zum echten Game

Postapokalypse ohne Zombies: In »FAR: Lone Sails« schlägt sich der Spieler mit seinem Vehikel durch eine scheinbar verlassene, düstere Welt.



Eine düstere, postapokalyptische Welt bildet die Kulisse für das so beeindruckende wie eindringliche Adventure-Game »FAR: Lone Sails«. Was 2015 als Bachelorarbeit von Don Schmocker im Studiengang Game Design an der Zürcher Hochschule der Künste begann, kommt nun – ein Masterstudium später – als Indie-Game für PC, Mac, Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt.

Der Spieler steuert darin ein Gefährt, halb Schiff, halb Dampflock, durch die Weiten eines ausgetrockneten Meeres, wobei er immer wieder auf die Überbleibsel einer geflüchteten (oder ausgestorbenen?) Zivilisa­tion stößt. Er muss das Fahrzeug instand halten, es durch Stürme lotsen und verschiedene Hindernisse überwinden. Dabei bleibt das größere Ziel des Ganzen bis zum Ende verborgen …

Don Schmocker entwickelte »FAR: Lone Sails« mit weiteren Mitstreitern bis zur Marktreife, darunter auch Goran Saric, mit dem er das Gamestudio Okomotive gegründet hat.


Das komplette Okomotive-Team (von links): Fabio Baumgartner, Goran Saric, Don Schmocker, Martina Hugentobler, Philipp Stern


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren