Verband der Galerien und Editionen relauncht sein Design

Auf der heute startenden Kunstmesse Art Cologne präsentiert sich der Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen BVDG erstmals in seinem neuen Corporate Design. Entwickelt und umgesetzt wurde der Auftritt von KMS Team in München.



Auf der heute startenden Kunstmesse Art Cologne präsentiert sich der Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen BVDG erstmals in seinem neuen Corporate Design. Entwickelt und umgesetzt wurde der Auftritt von KMS Team in München. Die Agentur hast sich die bisherige Anmutung vorgeknüpft und sie modernisiert. Das gediegene Vereinsrot wurde so durch ein aufmerksamkeitsstarkes Pink ersetzt, das schräg im Raum stehende Quadrat ist eine Interpretation des alten, ebenfalls quadratischen Logos des BVDG, das auf der Homepage übrigens noch zu sehen ist. Zusammen mit dem Claim „BVDG Kunst schafft neues Denken” soll das schräge Logo die subversive Kraft der Kunst darstellen, die sich der BVDG auf die Fahne geschrieben hat. „Wir sind die Triebfeder des deutschen Kunstmarkts”, sagt der Vorsitzende Klaus Gerrit Friese. Mit der neuen CI seines Verbands will er dessen gesellschaftliche Bedeutung unterstreichen. Gegründet wurde der BVDG im Frühjahr 2007, im Februar dieses Jahres ist er von Köln nach Berlin umgezogen. Das neue Design betrifft zunächst den Messeauftritt (21. bis 25. April), hier kommen Briefpapier und eine Faltbroschüre zum Einsatz. Mit der Gestaltung eines neuen Internetsauftritts ist ebenfalls KMS beauftragt. Der Relaunch ist für den Sommer geplant.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren