PAGE online

Quantum 180: Website voller Ideen

Mit der Semesterarbeit Quantum 180 entwickelten vier Studenten aus Würzburg einen virtuelen Ideenpool zur Inspiration für sich und andere.

Fachhochschule Würzburg. Zwei Frauen, zwei Männer, vier Menschen aus vier verschiedenen Städten starten ein Experiment zur Ideenfindung: Für ihr Semesterprojekt Quantum180 im Studiengang Kommunikationsdesign konzipierten Fiona Besemer, Paul Dittmann, Bora Güler und Mona Loch ein Datennetz aus 180 kreativen Arbeiten, das als Inspirationsquelle für sie und andere dienen soll. Dazu traf sich die Vie­rergruppe zum wöchentlichen Brain­storming, um einen Themenpool zu generieren. Die Zahl der ermittelten po­tenziellen Themen variierte von Woche zu Woche, doch per Clustering und Ab­stimmung ermittelte die Gruppe jedes Mal drei Themen, denen sie sich in der folgenden Woche in Einzelarbeit kreativ näherte.

Die so entstandenen Arbeiten archivierte das Team dann auf einer Web­site: Links finden sich alle bearbeite­ten Themen. Klickt man auf die ausge­graute Vorschauansicht einer Arbeit, erscheint sie in ihrer tatsächlichen Far­bigkeit und gegebenenfalls bewegt und/oder mit Sound. In einer rechten Spalte lassen sich die Werke per Klick nach Autoren sortieren. Die Gruppe war sich nach Projektende einig, dass Quantum180 sich gut zur Ideenfindung eignet. Christoph Barth, Professor für Grafikdesign und Konzeption, betreu­te das Projekt. 

Fiona Besemer, Mona Loch, Bora Güler und Paul Dittmann entwarfen ein Konzeptplakat mit Thumbnails von allen 180 Arbeiten inklusive Artwork-Code (Autor.Woche.Thema.Nummer), den man am Pult in die Website-Suche eintippen kann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren