PAGE online

Lomography startet DIY-Ausstellung

D

Bild Lomography Let's Play Sardina

©  Chris Howker

as neue kreative Ausstellungsprojekt von Lomography, »Let’s Play Sardines«, versammelt führende Designer, Künstler und Grafiker aus Großbritannien.

 

»Sardines« nennt sich ein viktorianisches, britisches Gesellschaftsspiel, das so ähnlich wie das Verstecken-Spiel abläuft: ein Spieler versteckt sich und alle anderen suchen ihn. Jeder, der ihn findet, schließt sich ihm in seinem Versteck an, bis schließlich alle Spieler in das Versteck gequetscht sind – wie Sardinen in der Dose.

Lomography greift in seinem neuesten Ausstellungsprojekt dieses alte Spiel auf und transportiert die Besucher damit zurück in ihre Kindheit. Natürlich kam die Idee nicht aus dem Blauen heraus. Im Zentrum der Ausstellung steht die Lomo-Kamera »La Sardina DIY«, die sich individuell gestalten lässt.

Die Ausstellung besteht aus 25 unterschiedlichen Sardina-Kameras, die britische Designer und Künstler wie Supermundane, Gemma Correll, Donna Wilson, Lazy Oaf und andere umgestaltet haben. Lomography zeigt ihre DIY-Kameras in Verstecken wie einem Schrank oder hinter einem Vorhang – je nach Ausstellungsort, denn die Schau wandert von Ost-London nach Soho und Manchester.

Am 17. Januar 2013 eröffnet »Let’s Play Sardines« im Lomography Gallery Store, East London

 

Bild Lomography Let's Play Sardines

© Kirsty Mitchell

 

Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren