PAGE online

Design weiter denken

Das Buch »Design Shifts. Talks, Diskurse, Typo-/Grafische Plakate« wirft einen Blick zurück auf 10 Jahre kritischen Designdiskurs an der DHBW.

Zum Launch des Buches fand im Rahmen der DHBW-Werkschau des Sommersemesters 2021 eine Plakatausstellung statt

Ein Designstudium sollte nicht nur für die Praxis ausbilden, sondern auch den Blick der Studierenden weiten, Bestehendes hinterfragen und neue Verknüpfungen herstellen.

Mit diesem Ansatz hat sich in den vergangenen zehn Jahren im Studien­gang Mediendesign der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg eine intensive Kultur des Diskurses über Design etabliert, die immer wieder die Schnittstellen zu anderen Bereichen wie Kunst, Wis­senschaft und Soziologie erkundet. Mittlerweile fan­den in der von Professor Klaus Birk initiierten Veranstaltungsreihe über 80 Talks mit Referent:innen aus dem In- und Ausland statt.

Im ersten Teil von »Design Shifts« sind die rund 100 Plakate zu sehen, die nicht chronologisch, sondern nach inhaltlichen und gestalterischen Aspekten sortiert sind. Im zweiten Teil folgen die Ankündigungstexte und Essays sowie ein Index.

Und zu jedem der Vorträge gibt es ein Plakat, ­immer individuell von Studierenden, Dozierenden oder Alumni gestaltet. Die Poster spiegeln nicht nur aktuelle Ästhetiken und Tech­no­lo­gien wider, sondern stellen durch ih­ren oft mehrwöchigen iterativen Ent­ste­hungs­prozess auch eine praktische Form der explorativen Research through Design dar. Außerdem sind sie verdammt gut, wie zahlreiche Preise bei Plakatwettbewerben und die Teilnahme an internationalen Ausstellungen beweisen. Ei­nige sollen auch Jahre später noch in Mediendesign-Wohngemeinschaften zu finden sein . . .

All diese Plakate gibt es jetzt in einem Buch versammelt: »Design Shifts. Talks, Diskurse, Typo-/Grafische Plakate«, konzipiert von Klaus Birk und Ephraim Ebertshäuser. Letzterer studierte nicht nur selbst an der DHBW und hörte zahlreiche der Vorträge, sondern war auch der erste Designer neben Birk, der ein Plakat für die Reihe entwarf. Nun gestaltete er das Buch und pu­blizierte es in seinem eigenen Verlag Prima.Publikationen, den er gemeinsam mit Marina Gärtner und Christina Schmid leitet.

Ihm war wichtig, »nicht nur ein weiteres Plakatbuch mit schönen Bildern« zu machen, sondern den inhaltlichen Diskurs aufzugreifen. Deshalb finden sich in »Design Shifts« neben den Plakaten auch die Ankündigungstexte zu den Talks sowie fünf Kurzessays ehemaliger Vortragender. Eine spannende Publikation, die den An­spruch unterstreicht, den Klaus Birk in seinem Vorwort formuliert: »[…] vielleicht sollte es weniger darum gehen, Designstudierende möglichst gut auf ›die Welt da draußen‹ vorzubereiten. Wir sollten sie vielmehr darauf vorbereiten, die Welt da draußen zu verändern.«

Ephraim Ebertshäuser war der erste Alumnus, der ein Plakat für die Veranstaltungsreihe gestaltete. Heute bringt er die Sammlung im eigenen Verlag heraus und betreibt das Designstudio It’s mee in Basel

 

 

 

Produkt: PAGE 07.2020
PAGE 07.2020
Remote: Workshops und Design Sprint ++ Flexibilität visualisieren ++ Know-how für Packaging-Projekte ++ Bildung und Kultur im Netz ++ Beyond Crisis: Kris Krois im Interview ++ Ratgeber: Kreativ-Notebooks ++ Rethink: Agenturen im Umbruch ++ Restart: Neue Chancen für Designer ++ Corona und Designstudium ++ Inspiration: Muster im Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren