PAGE online

Der Anfachen Award braucht Hilfe!

Der Anfachen Award braucht finanzielle Unterstützung, um den diesjährigen Plakatwettbewerb durchführen und die Siegerplakate zeigen zu können.

Anfachen Award Gewinnerplakate

Seit vier Jahren unterstützt der internationale Anfachen Award öffentliche Plakatkunst. Jedes Jahr fordert er professionelle Gestalterinnen und Gestalter auf, Plakate zu einem bestimmten Thema einzureichen.

Um den diesjährigen Wettbewerb zum Thema »Wasser« durchführen zu können, braucht der Veranstalter nun finanzielle Unterstützung von Plakat-Fans. Dazu hat er eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Startnext ins Leben gerufen. 14.500 Euro sollen so bis zum 15. Juni zusammenkommen. Das Geld ist geplant für den Ausdruck der Einreichungen, Jurysitzungen, Offset-Druck und Hartfaserplatten für die Platzierung im öffentlichen Raum.

»Für uns war der Corona-Lockdown natürlich ebenso verheerend wie für andere Kunst- und Kulturprojekte auch. Es ergibt ja keinen Sinn, eine Ausstellung mit Begleitaktionen auf offener Straße zu organisieren, wenn die Menschen ihre Häuser nicht verlassen dürfen. Wir versuchen, dennoch durchzuhalten und die Ausstellung im Sommer zu realisieren. Auch möchten wir uns mit Crowdfunding unabhängiger von Sponsorengeldern und von der Kulturförderung machen«, sagt Julia Melzner, die Kuratorin und Organisatorin des Anfachen Awards.

Hier geht’s zur Kampagnenseite.

Produkt: eDossier: »Dos & Don’ts bei Kreativ-Awards«
eDossier: »Dos & Don’ts bei Kreativ-Awards«
Tipps für die Einreichung | Das kosten Designwettbewerbe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren