Buch- und Grafikdesign aus China

Das Klingspor Museum in Offenbach ehrt den chinesischen Designer Lu Jingren.



Bild Lu Jingren


Lu Jingren gehört zu den renommiertesten zeitgenössischen Buch- und Grafikdesignern Chinas. Er wurde 1947 in Shanghai geboren, studierte an der Kunsthochschule in Kobe, Japan, bevor er das Jingren Art Design Studio gründete. Er ist Professor an der Akademie für Kunst und Design der Tsinhua Universität und Mitglied der AGI Alliance Graphique Internationale. Und dennoch ist Jingren in Deutschland noch relativ unbekannt – wie die meisten chinesischen Grafikdesigner.

Das Klingspor Museum in Offenbach widmet ihm jetzt eine Ausstellung. Sie stellt Jingrens Arbeiten vor, in denen er Einflüsse des modernen westlichen Grafikdesigns mit traditioneller chinesischer Gestaltung verbindet. Zum Beispiel entwirft er Bücher, die er mit Seide bezieht oder die klassische Muster chinesischer Stoffe zieren und die somit »typisch chinesisch« und gleichzeitig modern wirken. Neben den Buchdesigns sind auch Plakate von Lu Jingren zu sehen.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gestaltung Offenbach unter Vermittlung von Professor Klaus Hesse entstanden. Lu Jingren war nämlich Gast der von der Hochschule veranstalteten »Grafikdesign Biennale Deutschland China 2010«, die in Offenbach stattfand. Mit der Ausstellung verbindet sich auch ein mehrtägiger studentischer Workshop mit Lu Jingren.

»Lu Jingren. Buchdesign«, Ausstellung im Klingspor-Museum, 20.4. – 10.6.2012. Die Eröffnung findet heute Abend um 19 Uhr statt.



Bild Lu Jingren





Mehr zum Thema


Fotografie aus China

Ausstellung »Chinesische Dinge«


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema