Blick ins Studio: Leo Burnett-Laeufer

Bei Leo Burnett-Laeufer im MetaHaus in Berlin geht’s monochrom zu: Schwarz und Weiß treffen auf Stahl. 



Blick ins Studio: Leo Burnett-Laeufer Berlin

Das Berliner Büro der Design- und Lifestyleagentur Leo Burnett-Laeufer liegt seit 2016 im MetaHaus in Charlottenburg. Das riesengroße denkmalgeschützte Gebäude mit Rotklinkerfassade wurde 1928/29 als Um- und Abspannwerk für die Stromversorgung des Bezirks errichtet.

1984 wurde es stillgelegt, zwischen 1997 und 2001 gestalteten die Architekten Petra und Paul Kahlfeldt es zu einem Designzentrum mit zahlreichen großen Ateliers um. Viele Industrie-Elemente behielten sie bei, was heute zum besonderen Charme des MetaHauses beiträgt. Während der Umbau für MetaDesign erfolgte, sitzen mittlerweile auch die Agenturen Publicis Pixelpark, MSL Groupe und Saatchi & Saatchi Pro im Gebäude.

In den Räumen von Leo Burnett-Laeufer fällt vor allem die besondere Bauhaus-Wendeltreppe auf, die auf die obere Ebene führt. Die Einrichtung ist monochrom gehalten, die meisten Möbelstücke von Eiermann-Tisch bis Schreibtischleuchte ergänzen den Industrie-Look des Gebäudes in stilsicherem schwarz. Auf zwei Ebenen arbeiten 15 Mitarbeiter auf etwa 520 Quadratmetern. Sie alle passen an den großen Küchentisch – oder auf die Dachterrasse.

Ein paar weitere Eindrücke gibt’s in der Galerie – und hier geht’s zu allen »Blick ins Studio«-Beiträgen.

 


Schlagworte: ,





Ein Kommentar


  1. W. Zorn

    Hallo liebe Werber,
    ich sehe mit Vergnügen wie sich der sterile Baustil in Schland durchsetzt. Die wirklich, eindrucksvoll, gestaltete leer des berückend weiten Raumes. Die weiten Hallen der Kreativität. Die Ode der Weite führenden Eleganz. Das schier berauschende Farbenspiel er Werbe Dominanz.
    Um die erhabene Weitsicht der Kreativen kann sich ein einzelner Grafiker nur freuen. Da es doch kaum noch echte Typographen gibt. Da Menschen die mit als erste, die Weiten des Internets beherrschten.
    Und die Fotografie als solche mit ihrem Reprowissen miterleben durften, schlicht zu alt für das grandiose Wissen junger Werber sind. Doch ich freue mich immer die Weite der Kreativität auf Xing zu erschauen. Mit freundlichem Gruß – 30 Jahre Grafiker – und keine Stelle.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren