Arabic Graffiti in Frankfurt

Graffiti-Künstler und Street Artists aus Ägypten, Tunesien und Deutschland zeigen ab dem 13. April ihre Werke in einer Street Art Gallery im öffentlichen Raum in Frankfurt. Parallel dazu erscheint ein Bildband.



Bild Arabic Graffiti

Ammar Abo Bakr, Aya Tarek, Mohamed »Ganzeer« Fahmy und El Seed heißen die internationalen Graffiti-Künstler, die ab dieser Woche ihre Street Art in Frankfurt zeigen. Auch die Deutschen Andreas von Chrzanowski a.k.a. Case und Don Karl sind mit von der Partie bei der Ausstellung »Ägyptische Street Art & Arabic Graffiti« im öffentlichen Raum.

Die Street Art reflektiert und behandelt die revolutionären Umbrüche in der arabischen Welt – in Tunesien, Ägypten, Bahrain, Jemen, Libyen und zuletzt auch Syrien. Die Hauptstadt der neuen Graffiti-Szene ist jedoch Kairo. Dort entstand eine neue Street Art, die über Facebook und Twitter verbreitet wurde und die Forderungen der Revolutionäre ebenso wie Forderungen und Enttäuschungen widerspiegelt. Weltweit fand sie ein Echo, wie zum Beispiel Case’s künstlerische Erinnerung an Khaled Said in Berlin.

Einige der bekanntesten und aktivsten Street Artists aus Ägypten, sowie der in Kanada lebende Tunesier El Seed, werden nun am Projekt in Frankfurt teilnehmen. Organisiert wurde die Straßengalerie von Don Karl. »Graffiti hat eine Explosion in den arabischen Ländern erlebt. Viele der Stilmittel sind aus dem Westen übernommen worden, aber im Gegensatz zum Westen transportieren die Graffitis in der arabischen Welt politische Botschaften«, sagt er zum Projekt.

Offiziell eröffnet wird die Galerie rund um die Tutanchamun-Halle am Frankfurter Güterplatz morgen, 13. April, ab 19 Uhr. Don Karl hält einleitende Vorträge und die Künstler stellen ihre Werke vor. Gemeinsam mit El Seed wird Don Karl auch den neuen Bildband vorstellen, der parallel zur Ausstellung bei From Here to Fame Publishing erscheint. Er hält die gezeigten Werke auf Papier fest und vermittelt Hintergründe. In der folgenden Galerie geben wir eine Vorschau.

Das Projekt »Ägyptische Street Art und Arabic Graffiti« ist Teil des »Festivals der ägyptischen Kultur«, dem Rahmenprogramm zur Ausstellung »Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze«, die noch bis 24. Juni 2012 in Frankfurt am Main zu sehen ist.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren