Visual Storytelling

Der Titel ist ein wenig verwirrend, denn eigentlich geht es um Infografiken, wenn auch im allerweitesten Sinn.



Der Titel ist ein wenig verwirrend, denn eigentlich geht es um Infografiken, wenn auch im allerweitesten Sinn.

Neben opulen­ten ganzseitigen Grafiken wie sie heut­zutage viele Zeitungen und Magazine publizieren, enthält der Band Arbei­ten, die nur wie Infografiken aussehen, darunter auch Kunstprojekte. Dass die Infoästhetik sich von ihren Inhalten emanzipiert, ist nichts Neues. Dazu gab es vor genau zehn Jahren in PAGE 10.01 einen Artikel, der unter  www.page-­online.de/scientificreation  aus aktueller Sicht spannend nachzulesen ist.

Was hat sich seither geändert? Vieles, unter anderem bestimmte damals der technoide Look den Pseudo­info-Hype, während es jetzt gern analog zugeht, wie bei Sarah Illenbergers Infobildern für »Neon«. Und heute wird die plakative Visualisierung von Zahlen oft viral und aufklärerisch eingesetzt, so beim Projekt  100yearsof­worldcuisine.com , das Zahlen von Kriegstoten durch mit Blut gefüllte Ge­fäße darstellt. Das Thema Infografik ist und bleibt facettenreich.

Robert Klanten, Sven Ehmann, Floyd Schulze: Visual Storytelling. Inspiring a New Visual Language.
Berlin (Gestalten) 2011

256 Seiten
44 Euro

isbn 978-3-89955-375-8

www.gestalten.com

Infografiken von Peter Ørntoft aus seiner Ab­schlussarbeit an der Danish Design School in Kopenhagen


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren