PAGE online

Streng! Pernilla Zetterman bei Swedish Photography Berlin

N

üchtern und radikal: die Arbeiten der ehemaligen Leistungssportlerin Pernilla Zetterman.

Fotografie, die keinen Widerspruch duldet, reduziert bis zum Kern. In Farbe fotografiert aber in höchstens drei verschiedenen – und die sind Pernilla Zetterman oft schon zu viel.

So streng wie die Bildsprache der Fotografin Pernilla Zetterman (*1970), die zur renommierten »Helsinki School« gehört, sind auch die Titel. »Behave«, »Benimm dich«, heißt ihr Bildband, der bei Hatje Cantz erschienen ist, »Ground Rules – day after day«, »Grundregeln«, die Ausstellung, die jetzt in der Galerie Swedish Photography zu sehen ist.

Zettermans Bilder drehen sich um Disziplin, um Zwänge, Regeln, Anforderungen, um Kontrolle – im sportlichen, heimischen und beruflichen Umfeld. Ihre hoch aufgeladenen Motive wirken dabei oft wie abfotografierte Skulpturen und erzählen in ihrer Reduktion komplexe, universelle Geschichten.

Parallel zu der Schau in der Galerie Swedish Photography, die in den wunderschönen Kunsthöfen in der Oranienburger Straße liegt, zeigt die Galerie TAIK Berlin die Pernilla-Zetterman-Ausstellung »Turn Down Center Line«.

Yes

Conduct No 1

Abb. oben: Line No 1

Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren