PAGE online

Slinkachu Ausstellung – little People

D

Bild Slinkachu

er Kunstverein Ludwigsburg bringt die Werke des Streetartists Slinkachu in seiner ersten deutschen Einzelausstellung zusammen. Extra dafür entstehen neue »Little People«-Installationen.

Das »Little People Project« von Slinkachu ist mittlerweile weltberühmt – zwar sind die Installationen des britischen Streetartists nur in gewissen Großstädten zu sehen, und auch dort nur sehr schwer zu entdecken, aber sein Blog und ein eigenes Buch haben dafür gesorgt, dass alle Welt Slinkachus Urban Art kennenlernte.

Für diejenigen, die trotzdem eine Vorstellung wünschen: »Little People« machte Streetart zur filigranen, detailverliebten Miniaturkunst: In dem Projekt installiert Slinkachu seit 2006 winzig kleine Figuren, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind, in Städten von New York bis Athen. Bei genauer Betrachtung eröffnen sich irrsinnig witzige Miniaturwelten, die in die urbane Szenerie integriert sind. Damit seine Installationen nicht unbeachtet bleiben, fotografiert Slinkachu sie (aus drei verschiedenen Distanzen) und publiziert sie in seinem Blog.

Der Kunstverein Ludwigsburg präsentiert ihn jetzt in seiner ersten Einzelausstellung in Deutschland. Extra dafür kreiert der Streetartist ein neues »Little People« Projekt in Ludwigsburg. Wer sich nicht selbst auf die Suche nach den kleinen Leuten begeben möchte, kann sich die Fotografien der Installation in der Ausstellung ansehen.

»Slinkachu – The little People« eröffnet am Sonntag, 23. Oktober 2011, 11 Uhr und ist vom 23. Oktober bis 27. November 2011 zu sehen. Ein Highlight wird sicherlich die Finisssage mit Künstlergespräch am 27. November um 16 Uhr.
Mehr Informationen finden Sie hier.

»The Last Stand«
Bild: Slinkachu
1/7
»After School Club«
Bild: Slinkachu
2/7
»Damn Kids«
Bild: Slinkachu
3/7
»Fantastic Voyage«
Bild: Slinkachu
4/7
»House of God«
Bild: Slinkachu
5/7
»Sugar High«
Bild: Slinkachu
6/7
»The Last Resort«
Bild: Slinkachu
7/7
Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren