Riesenaufregung um einen illustrierten Spot für vegane Schokolade

Der legendäre Illustrator Gerald Scarfe sorgt im Katjes-Spot noch mit 83 Jahren für einen handfesten Skandal. Und die Landwirtschaftsministerin attackiert die Werber …



Es ist schon ganz schön brutal, wie das bei der Agentur antoni entstandene Animationsfilmchen die Massentierhaltung von Kühen als »Milchmaschinen« darstellt, auch wenn die Szene nur Sekunden dauert.

Illustrator Gerald Scarfe, der die Bilder lieferte, wurde zwar vor allem für seine Zeichentrickfilme und die Cover-Illustrationen für das Album und den Film »The Wall« von Pink Floyd berühmt, einem der Meilensteine der Popmusikgeschichte. Aber er bezeichnet sich selbst in erster Linie als politischen Karikaturisten, arbeitete für Magazine wie »Punch«, »Esquire« oder »The New Yorker«.

Nun sorgte der Brite im zarten Alter von 83 Jahren nochmal für einen Eklat. Der neue Spot für »Chocjes« – tier- und umweltfreundlich mit Hafermilch hergestellte vegane Schokolade – sei eine pauschale Verunglimpfung von Milchbauern, hieß es in einer einer Beschwerde des Bauernverbands Bayern beim Deutschen Werberat.

 

Auch unsere Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner meldete sich zu Wort und attackierte die Kreativen auf Twitter. Die hippen Werbefilmer seien sicher schon in aller Welt gewesen, aber noch nicht in einem Kuhstall …

Tatsächlich ist es aber – nicht nur für Werber – gar nicht so einfach, in einen Massentierhaltungsbetrieb hineinzugelangen. Gerade heute wurden extrem schlimme, natürlich heimlich von Aktivisten gefilmte Aufnahmen aus der Schweinehaltung bekannt. Angeblich müssen Millionen Tiere notgetötet werden, weil die grausame Haltung sie so krank macht, dass sie nicht mal den Schlachthof erreichen. Vielleicht sollte Frau Klöckner sich lieber um diese Probleme kümmern.

Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hat jedenfalls schonmal erklärt, dass Katjes nicht gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen habe, man sehe keine »unzulässige Herabsetzung der Milchindustrie«, wie vom Bayerischen Bauernverband behauptet.

Der Animationsfilm für die bundesweite Kampagne entstand in der Zusammenarbeit von Gerald Scarf und Antoni mit dem Münchner Motiondesign-Studio Velvet und unter der Regie sowie Animationsleitung von Mathias Zentner.

 


Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.