PAGE online

Neu: Impossible Partner Store Berlin

I

n Berlin-Mitte eröffnet der neue Impossible Partner Store für analoge Sofortbildfotografie – mit einer Ausstellung von Oliver Blohm.

Dass man in der Mikrowelle nicht nur die Milch für den Kaffee warm machen kann oder ein ungesundes Fertiggericht, zeigt der Mode- und Porträtfotograf Oliver Blohm. Er benutzt das Küchengerät, um seine Polaroids zu entwickeln – und was er damit für Effekte erzielt zeigt seine Schau »The Impossible Nuke«.

Der Titel bezieht sich dabei nicht nur auf die Assoziationen zu einem Atompilz, die seine Bilder nahe legen, sondern auch auf den Namen des Shops, der sich auf das Projekt Impossible bezieht, das das Unmögliche möglich machte: Als Florian Kaps und André Bosman gemeinsam mit zehn Mitarbeitern vor Ort in Enschede die letzte Fabrik, in der Polaroidfilme hergestellt wurden, retteten.

Die Liebe zur analogen Sofortbildfotografie wird seitdem in Partner-Stores gepflegt – und jetzt auch direkt in Berlin-Mitte in der Mulackstraße und in der Nachbarschaft von LaLa Berlin, Vivienne Westwood, Bless und A.P.C., der hippen Modemeile der Stadt. Dazu passt perfekt, dass in der Ausstellung auch einige experimentelle Mode-Editorials von Oliver Blohm zu sehen sind.

Eröffnet werden der Impossible Partner Store und die Ausstellung heute Abend, am 23.1., um 18 Uhr – und eine Mikrowelle steht auch bereit, um das eigene Porträt zu »nuken«.

SZ_140123_oliverblohm_01_cover
Bild: Oliver Blohm
1/9
SZ_140123_oliverblohm_02
Bild: Oliver Blohm
2/9
SZ_140123_oliverblohm_02_cover
Bild: Oliver Blohm
3/9
SZ_140123_oliverblohm_03
Bild: Oliver Blohm
4/9
SZ_140123_oliverblohm_07
Bild: Oliver Blohm
5/9
SZ_140123_oliverblohm_10
Bild: Oliver Blohm
6/9
SZ_140123_oliverblohm_13
Bild: Oliver Blohm
7/9
SZ_140123_oliverblohm_15
Bild: Oliver Blohm
8/9
SZ_140123_oliverblohm_18
Bild: Oliver Blohm
9/9
Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren