Menschliche Schießscheiben

Wie sehen die Zielscheiben aus, an denen Amerikaner das Schießen üben? »Useful Photography #11« trägt einige höchst befremdliche Beispiele zusammen.



Wie sehen die Zielscheiben aus, an denen Amerikaner das Schießen üben? »Useful Photography #11« trägt einige höchst befremdliche Beispiele zusammen.

Die Waffenversessenheit der Amerikaner ist für den Durchschnittseuropäer ein einziges Rätsel. Und das Schlimme ist: Wenn Waffen missbraucht werden und es beispielsweise zu Amokläufen kommt, ziehen viele Amerikaner nur den Schluss daraus, dass sie eben noch mehr Waffen brauchen, um für Sicherheit zu sorgen. Zu dieser Manie gibt es jetzt merkwürdige Bilder in »Useful Photography #11« zu bestaunen. Das von Erik Kessels von KesselsKramer ins Leben gerufenen Magazin zeigt regelmäßig »gefundene« Fotografie, die zu praktischen Zwecken entstanden war, ob Fotos aus Bedienungsanleitung, Bilder von Vermissten oder Aufnahmen von Zuchtbulle Lord Lily und seiner zahlreichen Nachkommenschaft. 

Die elfte Ausgabe des Magazins zeigt nun eine ebenso kuriose wie erschreckende Sammlung von Schießscheiben, wie sie in den USA zum Einsatz kommen – von Menschen, die zu anatomischen Schautafeln werden, über Schulamokläufer, arabische Terroristen, Geiselnehmer bis zu schlicht schwarzen Menschen. Wobei feine Linien andeuten, wohin man zielen sollte. Ein Panoptikum amerikanischer Ängste, die durch den Ruf nach immer mehr Waffen den Charakter einer self-fulfilling prophecy erhalten …

  

 

Useful Photography #011 is collected & edited by Hans Aarsman, Claudie de Cleen, Julian Germain,
Erik Kessels and Hans van der Meer. Special guest editor: Frank Schallmaier

Colour, 210 x 297 mm, 84 pages, soft cover

Published by KesselsKramer Publishing

ISBN: 978-90-70478-38-4

25 Euro

 

Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren