PAGE online

Worauf warten die denn?

B

ack to the 50ies and 60ies: Fotokünstlerin Patricia Eichert inszeniert zeitlichen Stillstand für ihren Kalender »Back to the Wartesalon 2015«.

Aus dem kommenden Jahr werden die 50er und 60er Jahre. Mit dem Wandkalender von der in Wuppertal und Antwerpen lebenden Fotokünstlerin Patricia Eichert kann sich der Betrachter vom Vintage-Stil inspirieren lassen.

»Just wait here« heißt die Fotoserie der Fotografin, die die Bilder zwischen 2012 und 2014 inszenierte. In der Tat sehen die Personen auf den Bildern aus als würden sie auf etwas oder jemanden warten. Einige sitzend, andere stehend, wieder andere tragen bereits Schuhe, Jacke oder Hunde an der Leine. Und auf was oder wen warten sie denn nun eigentlich?

Die Szenerien sollen im Kontrast zu der Schnelllebigkeit stehen, die bei vielen Menschen im Alltag zur Normalität geworden ist. Patricia Eichert möchte auf die Funktion der Fotografie hinweisen, die Situationen – egal aus welcher Zeit – einfriert und für den Betrachter festhält.

Die abgebildeten Models castete die Fotografin selbst, teils aus Bekanntenkreisen, die wie sie selbst in der Mod- und Punkszene verwurzelt sind. Auch die 13 Schauplätze des Wartens sind von der Fotografin selbst aufgebaut und ausgestattet worden.

Wer eine Zeitreise machen möchte, kann sich den Kalender hier bestellen.

Bild oben © Patricia Eichert

Kalender 2015
limitierte und handsignierte Auflage
12 Monatsbilder, 1 Titelbild
DIN A3, Hochformat, 170g-Papier matt, Ringbindung

29 Euro zzgl. Versandkosten
Bestellung unter www.patricia-eichert.com

 


In der Bildergalerie finden Sie weitere Eindrücke aus dem Kalender.

Titel
Bild: Patricia Eichert
1/7
Februar
Bild: Patricia Eichert
2/7
Januar
Bild: Patricia Eichert
3/7
Juli
Bild: Patricia Eichert
4/7
Juni
Bild: Patricia Eichert
5/7
März
Bild: Patricia Eichert
6/7
November
Bild: Patricia Eichert
7/7
Produkt: PAGE 02.2020
PAGE 02.2020
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren