PAGE online

Griechische Mythen

F

 

otograf Thanassis Krikis aus Athen hat mit Model Ros Georgiou sagenhafte Figuren an griechischen Küsten wiederauferstehen lassen. 

 

Im kleinen Städtchen Kastorias im äußersten Norden Griechenlands geboren, hat Thanassis Krikis eine bemerkenswerte Laufbahn hingelegt. Er studierte Modedesign und Illustration an der Parsons School of Design in New York und ist Absolvent des St. Martins College of Art and Design in Fashion/Textiles. Nach Umwegen über die Tätigkeit als Modedesigner und Fashion Editor fand er in der otografie seine Bestimmung und arbeitet seit 2005 von Athen aus für Kunden in Griechenland und aller Welt. 

Seit Neuestem wird Krikis hierzulande von Stefani Nennecke vertreten. Die Hamburger Agentin hat sich mit ihrer 2011 gegründeten Repräsentanz darauf spezialisiert, internationale Mode- und Beautyfotografen in Deutschland zu vertreten – darunter etwa auch Marcus Pummer oder Mel Karch. Von ihrem jüngsten Neuzugang Thanassis Krikis zeigen wir eine Strecke voller griechischer Power, die diesen Sommer für die griechische »Vogue« entstand. Model war die in Athen geborene Ros Georgiu, mit der Krikis schon öfter gearbeitet hat, für das sagenhafte Styling sorgte Michael Pandos. Die gesamte Strecke ist unten in der Bildergalerie zu sehen. 

Thanassis Krikis

 Stefani Nennecke

»Vogue Hellas«, Juli 2102
Bild: Thanassis Krikis @ Stefani Nennecke
1/7
»Vogue Hellas«, Juli 2102
Bild: Thanassis Krikis @ Stefani Nennecke
2/7
»Vogue Hellas«, Juli 2102
Bild: Thanassis Krikis @ Stefani Nennecke
3/7
»Vogue Hellas«, Juli 2102
Bild: Thanassis Krikis @ Stefani Nennecke
4/7
»Vogue Hellas«, Juli 2102
Bild: Thanassis Krikis @ Stefani Nennecke
5/7
»Vogue Hellas«, Juli 2102
Bild: Thanassis Krikis @ Stefani Nennecke
6/7
»Vogue Hellas«, Juli 2102
Bild: Thanassis Krikis @ Stefani Nennecke
7/7
Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren