Cinemagraphs

Die New Yorker Fotografin Jamie Beck und der Grafiker Kevin Burg kreieren animierte GIFs, die so schön sind, dass sie einen neuen Namen erhielten.



Die New Yorker Fotografin Jamie Beck und der Grafiker Kevin Burg kreieren animierte GIFs, die so schön sind, dass sie einen neuen Namen erhielten.

Sie kursieren schon seit längerem in Tumblr, Blogs und anderen Online-Medienkanälen: die animierten GIFs von Jamie Beck. »Cinemagraphs» nennt die New Yorker Fotografin ihre Bewegtbilder, die irgendwo zwischen Foto und Video einzuordnen sind.

Das Format ist uralt, aber trotzdem – oder gerade deshalb – wirken Becks Grafiken ganz neu. Im Gegensatz zu den bunten, hektischen Animationen, die normalerweise mit dem Stichwort »GIF« assoziiert werden, wirken Becks »Cinemagraphs« wie Fotografien, die zum Leben erwacht sind. Die Bewegung in den Grafiken ist subtil und auf einzelne Elemente des Bildes beschränkt: ein Windhauch, das Umblättern einer Zeitung, oder eine Reflexion im Fenster.    

Obwohl sie weder eine komplett neue Technik noch ungewöhnliche Motive zu bieten haben, stechen die »Cinemagraphs» hervor und haben ihren Machern bereits zu einem gewissen Grad an Berühmtheit im Netz verholfen. Das Paar Jamie Beck und Kevin Burg experimentiert bereits seit eineinhalb Jahren mit der Technik. Beck (die für das obere Bild selbst posierte) fotografiert die Bilder, die der Motion Graphic Artist Burg dann bearbeitet und animiert. In die komplexeren »Cinemagraphs« steckt Burg einen ganzen Tag Arbeit.

Bild Cinemagraph

Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren