Ahnengalerie des Rock’n’Wrestling

Von Dangerpilz, Nik Neandertal und Captain St. Pauli: Frank Egel zeigt seine »Rock'n'Wrestling« Ahnengalerie.



Die Sache ist ein Riesenspaß. Eine Art Kostümfest mit Rangelei, bei der eine riesige lilane Languste antritt, futuristische Gestalten mit leuchtenden Schläuchen auf silbernem Panzer und knallgrünen Joghurtbechern als Ohren, Matrosen mit Eishockey-Gesichtsschutz, Glitzer-Elvisse oder Beaus mit kunterbunten Wrestling-Masken.

Rock’n’Wrestling, das vor zehn Jahren auf dem Dach einer Hinterhofgarage in St.Pauli begann, ist heute ein gefeiertes Event voller Trash, Akrobatik, Klamauk und Splatter.

Der Hamburger Fotograf Frank Egel hat die verblüffendsten Kampfszenen, die wildesten Protagonisten und Portraits der Undergroundstars zu denen Loony Lobster, The Bumble Bee Man, Captain St. Pauli, Iron Mädel und viele viele andere gehören, zu einer Ahnengalerie mit über 100 Fotografien zusammengefügt.

Zu sehen ist sie zum 10 Jahre Rock’n’Wrestling Jubiläum im Kulturraum Projektor im Hamburger Karoviertel. Eröffnung ist heute, am 17. Juli ab 19 Uhr – und es werden zahlreiche Stars der Szene erwartet.

An drei Abenden wird die Ausstellung zudem zum Kinosaal und der mobile Kino-Dienst »Flexibles Flimmern« zeigt dort den großartigen Mickey-Rourke-Streifen »The Wrestler«.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren