5. Triennale der Photographie Hamburg

»Wechselspiel. Foto-Film-Foto«: Die Phototriennale zieht ins Kino!



Natürlich nicht nur. Aber immerhin 38 Filmvorführungen sind während der fünftägigen 5. Triennale der Photographie Events zu sehen. Dazu gibt es 19 Ausstellungen, 10 Vorträge und Diskussionen, Workshops, Portfolio-Sichtungen und viele Come together – in Museen, Galerien, an Off-Orten und in dem Triennale Zelt zwischen den beiden Deichtorhallen.

Begann die Triennale 1999 und initiiert von F. C. Gundlach, um die Fotografie in Hamburg fest zu verankern, und beschäftigte sie sich in den Jahren darauf mit digitaler Fotografie, mit »Reality Check«, dem »Archiv der Gegenwart« und »Say Cheese«, geht es diesmal darum, die Anknüpfungspunkte von Film und Fotografie zu untersuchen.

Schließlich »fotografieren« Kameramänner einen Film, legen Fotografen wie der Schweizer Journalist Alberto Venzago oder der Inder Dilip Mehta immer mal wieder den Fotoapparat zugunsten der Filmkamera zur Seite und springt Wim Wenders so selbstverständlich wie virtuos zwischen beiden Genren hin- und her. Wie Venzago, Dilip Mehta, Elfi Mikesch und viele andere wird auch Wenders vor Ort sein und über seine Arbeit diskutieren.

Darüber hinaus werden Filmporträts wie »Der Photograph« über Arbeit und Werk von Benjamin Katz gezeigt, der seit den 60ern den internationalen Kunstbetrieb mit seiner Kamera festhält, Kurzfilme von Kultfotograf Elliott Erwitt sind zu sehen – und das Alabama Kino widmet sich dem großartigen Genre des Fotofilm bei dem eingefrorene Bilder das Laufen lernen.

Die zahlreichen Ausstellungen zeigen Fotografien von Andy-Warhol-Superstar Joe Dallesandro, das Museum für Kunst und Gewerbe »Porträts in Serie«, die Freelens Gallery das großartige Sotchi-Bildprojekt von Rob Hornstra, im Land’s Ends stellen Absolventen der HAW Hamburg ihre Interpretation von »German Angst« aus während in der Griffelkunst Thorsten Brinkmann mit seinem Hund Ernie (Abb. »Ernie & Se King«) auf wunderbarste Weise Herrscherposen ad absurdum führt.

Das gesamte Programm finden Sie hier, in unserer Bildergalerie finden Sie einen ausführlichen Überblick über die interessantesten Ausstellungen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *